Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.425.421

Volltextsuche



 

19.06.2002 AUT: Fördermittel für Solaranlagen erhöht

Fördermittel für Solarnutzung aufgestockt

Große Nachfrage nach regenerativen Energien

Mit der Aufstockung der Fördermittel für regenerative Energien befasste sich der Waldbronner Ausschuss für Umwelt und Technik auf seiner jüngsten Sitzung, die Bürgermeisterstellvertreter Helmut Völkle leitete. Wie die Umweltbeauftragte Isa Weinerth erläuterte, sind für die Bezuschussung von Solaranlagen bei privaten Haushalten im Jahr 2002 insgesamt 25.000 Euro eingestellt. Elf bewilligte Anlagen in diesem Jahr führten dazu, dass die Mittel bereits ausgeschöpft sind. Es liegen aber bei der Gemeinde bereits drei weitere Anträge mit einer Fördersumme von 6.600 Euro vor. Deshalb schlug die Verwaltung vor, diese Mittel um 10.000 Euro aufzustocken, um die verstärktre Nachfrage abdecken zu können.
Helmut Völkle schlug dazu vor, diese Anträge auf das Jahr 2003 zu schieben. Dagegen wandte sich Heribert Purreiter (Bündnis90/Die Grünen), der darauf hinwies, dass der Boom erst in den letzten zwei bis drei Jahren eingesetzt habe, davor seien die vorhandenen Mittel oft nicht ausgeschöpft worden. Bei den Haushaltsplanberatungen für 2003 solle man aber überlegen, ob man Höchstsummen festsetze, oder den bisherigen Fördersatz von 25 Prozent senke. Auch Joachim Lauterbach (CDU) war für die Aufstockung der Mittel und unterstützte Purreiter mit seiner Anregung, die Förderpraxis zu diskutieren.
Günter Bauer (SPD) war ebenfalls für den Nachschlag in 2002, zumal ursprünglich höhere Mittel vorgesehen waren, der Gemeinderat sich aber stillschweigend einig war, bei großer Nachfrage Mittel nachzuschießen. "Wenn der Topf leer ist, dann ist er leer", unterstützte Prof. Manfred Hübscher (CDU) die Position von Helmut Völkle. Franz Masino (SPD) war für den Antrag, allerdings solle man für die Zukunft den Prozentsatz der Förderung senken, da in den kommenden Jahren noch mehr Solaranlagen kommen werden. Erika Anderer (CDU) machte darauf aufmerksam, dass auch von anderen Stellen Zuschüsse für Solaranlagen zu erhalten seien.
Bei zwei Gegenstimmen billigte der Ausschuss schließlich, dass für 2002 die Fördermittel um 10.000 Euro aufgestockt werden.

[<< Übersicht]