Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.931.167

Volltextsuche



 

28.01.2006 Eisgala im Eistreff

Viel Beifall für die Eisgala
Programm zeigte Eiskunstlauf vom Beginn an

Die "Shooting Stars" bei einem ihrer gefeierten Auftritte im Rahmen der Eisgala

Zum zweiten Mal lud die Kurverwaltung Waldbronn zu einer Eisgala in den Eistreff ein. Im Mittelpunkt der zweistündigen Show standen wieder die "Shooting-Stars" des Mannheimer ERC. In ihrem Gefolge aber hatten sie aus der Rhein-Neckar-Metropole zahlreiche Eisläuferinnen und Eisläufer mitgebracht. Gemeinsam war ihnen, dass sie alle schon in ihrer Altersklasse Wettbewerbe gewonnen hatten oder auch im Kampf um die Deutsche Meisterschaft mitgelaufen waren oder noch liefen und damit zur nationalen Spitze gehören.

Der Nachwuchs des ERC Waldbronn zeigte schöne Formationen

Entsprechend abwechslungsreich war auch das Programm gestaltet, durch das Walter Häfner vom Mannheimer ERC führte. Häfner ist nicht nur Gründer und Trainer der "Shooting Stars" als eine der ersten Eislaufformationen in Deutschland, er bildete in den 60er Jahren mit seiner damaligen Partnerin und heutigen Ehrefrau Gudrun Hauss auch ein erfolgreiches Eislaufpaar, das an Olympischen Spielen teilnahm und auch die deutsche Meisterschaft errang.

Patricia Wittich bei ihrer Kür

Lobend äußerte sich das Ehepaar Häfner über den Waldbronner Eistreff. Es sei einer der schönsten Anlagen in der Region und rufe geradezu nach einer solchen Eislaufgala. Außerdem könne man damit der Kurverwaltung dafür danken, dass die "Shooting Stars" einmal pro Woche auf der Waldbronner Eisbahn trainieren können.
Eröffnet wurde die Veranstaltung mit Grußworten von Kurverwaltungsleiter Bruno Kraski, der die gut 500 Besucher ebenso willkommen hieß, wie die Eisläuferinnen und Eisläufern, denen er namens der Gemeinde und der Kurverwaltung für ihre Darbietungen am Ende ein Blumenpräsent überreichen ließ. Danach ging es dann Schlag auf Schlag.
In das Programm eingefügt waren auch die Eisläuferinnen des ERC Waldbronn, die dabei zeigen konnten, was sie bei ihren Trainerinnen schon alles gelernt hatten. Während die Kleinsten des ERC Waldbronn, zum Teil noch an der Hand ihrer Trainerinnen, bewiesen, dass man mit dem Eislaufen schon im zartesten Kindesalter beginnen kann, beeindruckte die ältere Gruppe mit ihren wunderschönen Kostümen ebenso wie mit ihren Formationsläufen. Kein Wunder, denn trainiert werden sie von Diana Fuchs und Ina Zitz, zwei Mitgliedern der "Shooting Stars".
Insgesamt wurde bei der Eisgala gutes Kunstlauf geboten, von den Kleinsten bis zur Meisterklasse. Sprungkombinationen, wirbelnde Pirouetten, zwei- und dreifache Sprünge wurden von Zuschauern begeistert beklatscht. Beteiligt waren in der Reihenfolge ihres Auftritts, zum Teil mit zwei Auftritten: Vanessa Bauer, Daniele Jäger, Julia Lembke, Aileen Wendler, Jessica Exner, Shira Willner, Nathalie Weinzierl, Thomas Königsmann, Melanie Schäffer (sie war Gast von der TEC Waldau bei Stuttgart), Shaolin Schweickert, Caroline Morlock, und Patricia Wittich.

Kurverwaltungsleiter Bruno Kraski
mit Walter Häfner, dem fachkundigen
Moderator der Eisgala

Dazwischen wurde kleine Einlagen eingestreut, wie die vier "Eisgrazien", Mitglieder der "Shootimg Stars" oder im zweiten Teil "Das tierische Eislaufvergnügen", bei dem ein Zebra und ein Stier um die Gunst des Publikums wetteiferten. In jedem der beiden Tiere steckten zwei Eisläuferinnen, die sich aber exakt im Gleichklang bewegten.
Höhepunkte waren aber die Auftritte der "Shooting Stars" mit ihrem Teamcaptain Peter Rittmann an der Spitze, der seit einigen Jahren auch Headcoach Walter Häfner bei der Trainingsgestaltung assistiert. Die Formationen der "Shooting Stars" waren wunderschön anzuschauen, wie sich die 17 Eisläuferinnen und Eisläufer auseinanderbewegten, wie in neuen Formationen zusammenfanden und das alles synchron im Gleichtakt von Schritten und Bewegungen.

[<< Übersicht]