Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.415.890

Volltextsuche



 

11.12.2005 Concordia Lieder- und Theaterabend

Aufregung im Reichenbacher Rathaus
Lieder- und Theaterabend beim Gesangverein Reichenbach

Der Kinderchor mit seinem Leiter Joachim Langnickel

Theater und Musik stehen traditionell im Mittelpunkt des vorweihnachtlichen Abends beim Gesangverein "Concordia" Reichenbach. Im gut besuchten Saal des Kurhauses konnte Vorsitzender Harry Reiser dabei Gruppenvorsitzenden Norbert Schöpe und Bürgermeister Harald Ehrler begrüßen. Die Ehrung von Isabella Kunz, sie singt seit zehn Jahren im Jugendchor, nahmen Schöpe und seine Frau zum Anlass, die erfolgreiche Jugendarbeit der Concordia hervorzuheben.

Der Männerchor unter der Leitung von Edwin Knaus

Das konzertante Programm leitete der Kinderchor unter Joachim Langnickel mit "Habt ihr schon probiert" von Hans Poser und "We have a dream" von Dieter Bohlen ein. Auf neuen musikalischen Pfaden bewegte sich der Männerchor mit "Der Löwe schläft heut Nacht" aus dem Musical "König der Tiere" und auch der Frauenchor betrat mit "Junger Adler" von Tom Astor musikalisches Neuland, am Klavier begleitet von Hedy Bischoff. Mit dem italienischen Berglied "Benia calastoria" überzeugte auch der gemischte Chor, alle drei Chorgruppen unter der Leitung von Edwin Knaus.

"The Voices" bei ihrem Auftritt

Der neu formierte junge Chor "The Voices" hatte mit "Unexpected Song" und "Love changes everything" zwei Melodien von Andrew Lloyd Webber im Gepäck, geleitet von Joachim Langnickel.
Ein Höhepunkt war im konzertanten Teil der Auftritt von Uliana Nesterowa und Alexej Burmistrow, die mit schön timbrierten Stimmen und hervorragender Technik aufhorchen ließen. Burmistrow sang zuerst mit dem nötigen Schmelz in der Stimme das "Wolgalied" aus der Franz-Lehar-Operette "Der Zarewitsch" und danach das russische Volkslied "Einsames Glöcklein", Uliana Nesterowa begann ihren Teil mit der feurigen "Habanera" aus Bizets Oper "Carmen" und dem gefühlvollen "Summertime" aus "Porgy and Bess" von George Gershwin. Im Duett interpretierten beide dann das Georgische "Suliko". Am Klavier wurden sie von Sofia Salmann aufmerksam begleitet.

Die Gesangssolisten Alexej Burmistrow und Uliana Nesterowa wurden am Klavier von Sofia Salmann begleitet

Danach gehörte die Bühne dann der Theatergruppe. Helle Aufregung herrscht im Rathaus Reichenbach, steht doch die Wiederwahl von Bürgermeister Gottlieb Schmelzle mehr als auf der Kippe. Die Sittlichkeitsfanatiker des Orts mit dem Pfarrer an der Spitze werfen ihm vor, nicht gegen das unmoralische Treiben in der "Linde" zu unternehmen, wo vor kurzem eine neue Wirtsfrau mit ihrer Tochter Einzug gehalten hat. Gegenkandidat Lemperle, und vor allem seine Frau, gießen kräftig Öl ins Feuer, bis sich schließlich alles doch noch wendet und Gottlieb Schmelzle mit seiner Sekretärin Karin Baumann auch seine neue Frau findet.

Dorothee Lemperle (Christina Kies, li.) und des Bürgermeisters Sekretärin Karin Baumann (Melanie Bechtel) haben sich Einiges zu sagen

Soweit die Ausgangssituation des Dreiakters "D'Schulteswahl", den sich die Theatergruppe des Gesangverein "Concordia" Reichenbach in diesem Jahr ausgesucht hatte. Manfried Anderer, selbst erfolgreicher Aktiver der Theatergruppe über viele Jahre, hatte in diesem Jahr die Regie übernommen. Dabei war es ihm gelungen, mit den Darstellern die Charaktere der einzelnen Personen klar konturiert herauszuarbeiten.
So spielte Edelbert Schuster den gelassenen Bürgermeister überzeugend und auch seine Zweifel am Wahlsieg kamen überzeugend über die Rampe. Sein weibliches Pendant auf dem Rathaus spielte Melanie Bechtel hinreißend komisch schmachtend, aber auch mit Temperamentsausbrüchen. Ein kleines Kabinettsstückchen an überdrehter Sicherheit lieferte auch Christina Kies als Dorothee Lemperle. In den weiteren Rollen überzeugten Manuel Kunz als verliebter Sohn des Bürgermeisters, Melanie Endres, das Wirtstöchterlein und Objekt der Liebe, ihre Mutter Birgit Rupp, beide auch die neue Besatzung der "Linde", und nicht zuletzt Gerhard Anderer als stimmgewaltiger Ortsbüttel und Christian Müller als Pfarrer, der eigentlich niemand wehtun will, aber immer zwischen seinem Pfarrgemeinderat und dem Bürgermeister steht.
Nachdem sich alles zum Guten gewendet hatte, Lemperle hat wegen einer Gewässervergiftung seine Kandidatur zurückgezogen, dankte langer Applaus den Akteuren auf der Bühne.

Szene aus "D'Schulteswahl" beim Gesangverein "Concordia" Reichenbach mit (v.li.) Edelbert Schuster, Melanie Bechtel, Manuel Kunz, Melanie Endres, Birgit Rupp und Gerhard Anderer

[<< Übersicht]