Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.576.749

Volltextsuche



 

18.11.2005 10 Jahre KaOT Reichenbach

KaOT wird zehn Jahre alt
Geburtstagsfeier in neuem Raum im alten Pfarrsaal

Das derzeitige Gruppenleiterteam des KaOT mit (v.li.) Melanie Endres, Patrick Becker, Julia Dürr, Isabella Kunz, Sandra Kunz, Beate Anderer, Katja Schwab, Christian Anderer

Seinen zehnten Geburtstag feiern kann jetzt der KaOT. Wer es noch nicht wissen sollte, dieses Kürzel steht für "Katholischer Offener Treff" der Pfarrgemeinde St. Wendelin Reichenbach. Aus der Taufe gehoben wurde er genau am damaligen Jugendsonntag, dem 12. November 1995 und zur Eröffnung in den Jugendräumen des Pfarrzentrums spielte damals die Band "KIWI". Diese Band, zusammengesetzt aus vier Reichenbachern, kam jetzt nochmals aus fast allen Gegenden Deutschlands zusammen und spielte zur Geburtstagsparty im KaOT.
Und auch hier hat sich etwas geändert. Der KaOT trifft sich seit einigen Wochen nicht mehr im Pfarrzentrum, sondern siedelte um in den alten Pfarrsaal unter der Kirche. Die bisherigen Räume wurden gebraucht für eine Kindergartengruppe. "Es ist hier aber fast idealer", so Beate Anderer. Der Raum gehöre jetzt ausschließlich dem KaOT, Spielgeräte können an Ort und Stelle bleiben. Geklärt werden müsse noch, wo zum Beispiel Filmabende stattfinden können. Denn im Pfarrsaal sei man jetzt auf einen einzigen großen Raum beschränkt, bisher hatte man zwei kleinere Räume zur Verfügung. Aber auch dafür zeichne sich eine Lösung ab.

Mit viel Spaß beim Spiel an der Playstation

Mit 50 Kindern und Jugendlichen stieß der KaOT bei seiner Eröffnung auf großes Interesse. Und das habe nicht nachgelassen, so Beate Anderer. Im Schnitt besuchten derzeit zwischen 40 und 50 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen acht und 15 Jahren den KaOT, der immer freitags ab 17 Uhr für seine Kids offen ist. Jeder Freitag steht unter einem unterschiedlichen Schwerpunkt. Es muss aber niemand bei bestimmten Angeboten mitmachen. Groß ist die Vielfalt Spielmöglichkeiten: Billard und weitere Tischspiele, Tischtennis, Playstation, Computer sind nur einige der Möglichkeiten. Um den KaOT in seinem neuen Zuhause gemütlich zu gestalten, darf auch eine Chill-out-Ecke nicht fehlen. Überhaupt haben bei Umzug und Einrichtung viele freiwillige Helfer tatkräftig mit angepackt, und auch bei der Einrichtung zeigte sich die Pfarrgemeinde nicht kleinlich.
Im Rückblick werden es wohl über 400 KaOT-Abende gewesen sein, schätzt Beate Anderer. 37 Gruppenleiter hatte der KaOT bisher. Auch diese "Ehemaligen" hatten weitgehend ihr Kommen zur Geburtstagsparty zugesagt. Derzeit werden die Kids von insgesamt neun Gruppenleitern betreut. Sie sind aber nicht alle an jedem Abend da, sondern teilen sich diese ehrenamtliche Aufgabe im "Schichtbetrieb" so auf, dass immer drei an einem Abend anwesend sind.

[<< Übersicht]