Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.469.359

Volltextsuche



 

30.10.2005 53. Kreiskaninchenschau

53. Kreiskaninchenschau in Waldbronn
Ausrichter war der Kleintierzuchtverein Reichenbach

Interessiert wurden die ausgestellten Kaninchen begutachtet

Auf reges Interesse stießen die ausgestellten und teilweise mit Preisen bedachten Kaninchen bei der Kreiskaninchenschau.

Kaninchen sind eher stille Zeitgenossen. Davon konnte sich in der Festhalle Waldbronn jeder Besucher der 53. Kreiskaninchenschau des Kreisverbandes Albgau der Kleintierzüchter überzeugen. Da wegen der Vogelgrippe kein Geflügel ausgestellt werden durfte, fehlte das sonst übliche Krähen, Gackern, Gurren und Schnattern, die Kaninchen waren unter sich. Dennoch war das Federvieh zumindest symbolisch auf Schautafeln anwesend.

Viele Kinder betrachteten die Kaninchen

Bei der Kreiskaninchenschau, die die ausrichtenden Kleintierzüchter aus Reichenbach auch mit ihrer Lokalschau verbanden, waren 285 Kaninchen der unterschiedlichsten Rassen zu bewundern, darunter 64 Tiere, die von Jungzüchtern vorgestellt wurden. Von den kleinen Zwergrassen bis zu den gewaltigen Deutschern Riesen war alles vertreten und stellte sich den strengen Augen der Preisrichter. Tiere in der Schau vorgestellt hatten Züchter von Ettlingen bis Bad Herrenalb.
Bei einem Züchterabend übergaben dann Kreisvorsitzender Hans Peter Ochs und Reichenbachs Vorsitzender und Ausstellungsleiter Günter Anderer die Meisterpokale an die erfolgreichen Züchter. Die Vereinsbestleistung sicherte sich Reichenbach mit 1.918 Punkten vor Langensteinbach (1.916,5) und Busenbach (1.906). Die Einzelbestleistung ging an Roland Bittmann von den Spielberger Kleintierzüchtern. V-Tiere hatten die Zuchtgemeinschaft Weckerle aus Bad Herrenalb mit zwei Zwergwidder weiß, Dietmar Scheib aus Ettlingen mit Blaue Wiener und Dieter Fletschinger aus Reichenbach mit Helle Großsilber zur Bewertung vorgestellt.

Ein Deutscher Riese,
eine der größten Kaninchenrassen

Kreismeister aus Waldbronn wurden: Gustav Bugger, Mathias Schulz (beide Busenbach); Bernhard Heinzler, Karl Vogel (beide Etzenrot); Günter Anderer, Marco Anderer, Dieter Fletschinger, Gerhard Kreuscher (alle Reichenbach).
Kreisjugendmeistertitel errangen aus Waldbronn Franziska Preiß, Michael Hucker, Ferdinand Preiß (alle Reichenbach).

[<< Übersicht]