Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.519.652

Volltextsuche



 

23.10.2005 25 Jahre Leichtathletik

Rückblick auf 25 Jahre Leichtathletik
Matinee reihte sich in Jubiläum des TSV Reichenbach ein

Geehrt wurden Jutta Schmidt (li.) und Erika Krüger, auf unserem Bild zusammen mit Bernd Budig, dem Moderator und Organisator des Matinee

Im Zyklus der 100-Jahr-Feierlichkeiten des TSV 05 Reichenbach konnte am letzten Sonntag in feierlichem Rahmen auch die Leichtathletikabteilung ihr 25-jähriges Jubiläum feiern. So war die Sportlerklause ganz auf die Vereinsfarben eingestimmt. Mit dieser Veranstaltung war es gelungen, ehemalige und aktuelle Aktive der TSV-Leichtathleten zusammenzuführen.
Einen launigen Überblick über dieses "Vierteljahrhundert" im TSV gaben sowohl Vorstand Bernhard Becker als auch Abteilungsleiter Jürgen Müller. Aus dem Blickwinkel des Gesamtvereins war die Gründung der Abteilung 1980 die bewusste Erweiterung über die traditionellen Wurzeln Fußball und Turnen hinaus zu einem Mehrspartenverein. Vom Start weg stießen viele interessierte und talentierte Schüler und Jugendliche zum Verein.
Wie im TSV-Festbuch zu lesen, wurde der "geregelte Trainingsbetrieb" am 29.11.1980 aufgenommen und dieser Tag ist auch der Geburtstag der Abteilung. Besonders herzlich wurden die damaligen Initiatoren Joachim Koliwer und Jutta Schmitt begrüßt. Zitate aus dem Festbuch zeigten denn auch die Leistungsklasse in der Schüler- und Jugendarbeit besonders in den 80er und 90er Jahren. Beeindruckend waren die Meistertitel des TSV bei den Badischen, den Baden-Württembergischen und auch bei Deutschen Meisterschaften und Internationalen Einsätzen. Diese Erfolgsreihe ist im Festbuch tabellarisch aufgeführt. Die ehemaligen Trainer freuten sich, so manchen "alte/n Meister/in, Sportler/in" nach langer Zeit wieder zu sehen.
Geehrt für ihre Erfolge in diesem Jahr wurden Jutta Schmitt, die zum 30. Mal das Sportabzeichen ablegte und unsere TSV-Langstrecklerin Erika Krüger, die unsere Vereinsfarben mit ihren nationalen und internationalen Erfolgen - wie der diesjährigen Vize-Weltmeisterschaft im Marathon - wirkungsvoll vertritt. Hervorgehoben wurde, dass die Leichtathletikabteilung in der letzten Saison mit dem Start von zwei neuen Breitensport-Gruppen wiederum einen Schritt zur Erweiterung des TSV-Sport-angebots getan hat.
Bei allem Positiven ließen sich Sorgen für die Zukunft jedoch nicht ganz verdrängen. So wird es immer schwieriger aus der strukturell jungen Abteilung neue Übungsleiter zu gewinnen. Der Appell der Verantwortlichen, vor allem an die Anwesenden, über die Mitarbeit beim Trainingsbetrieb nachzudenken, verhallte hoffentlich nicht ungehört.
Das absolute Highlight der Matinee war der Auftritt des sympathischen Meister-Magiers Simon Pierro. Als ehemaliger Leichtathlet, der mit seinen 25 Jahren schon so viele große Auszeichnungen der Zauberkunst erhalten hat und gerade von einem Tournee- und Galaeinsatz aus Frankreich zurückkam, sorgte er zeitweise für atemlose Stille aber auch für viel Gelächter in der Sportlerklause. Ein herzliches  Wiedersehen gab es mit seinem früheren Schüler-Trainer Wilfried Seute.

[<< Übersicht]