Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.667.904

Volltextsuche



 

17.04.2002 Gemeinderat: Vergaben für Eistreff

Vergaben für Eistreff brachten Kostensenkung

Land erhöht Zuschuss nicht über 1,498 Mio. Euro

Drei weitere Gewerke wurden jetzt vom Gemeinderat für die Sanierung des Eistreff Waldbronn vergeben. Zu Beginn dieses Tagesordnungspunktes berichtete Bürgermeister Harald Ehrler von einem Schreiben der Gemeinde an Wirtschaftsminister Walter Döring, in wegen der geänderten Konzeption die Gemeinde den Antrag stellte, den ursprünglich zugesagten Zuschuss auf die maximale Höhe von 2,56 Millionen Euro anzuheben. Da aber dieses Programm überzeichnet ist, so die Antwort des baden-württembergischen Ministers, bleibt es für Waldbronn bei den ursprünglich zugesagten 2,93 Mio. DM oder 1,498 Euro. Auch bei diesem Tagesordnungspunkt, so der Bürgermeister, gehe es um Zukunftsperspektiven für Waldbronn.
Jeweils einstimmig vergeben wurden jetzt die Zimmer- und Holzbauarbeiten, die nach EG – Richtlinien in einem offenen Verfahren europaweit ausgeschrieben werden mussten. Für 1.073.103,99 Euro ging der Auftrag an eine Firma aus Blaustein – Dietingen als günstigster Bieter. Den Auftrag für die Dachdeckungs- und Dachabdichtungsarbeiten erhielt zum Angebotspreis von 296.541,65 Euro eine Firma aus Bahlingen. An eine Firma aus Baden – Baden wurden zum Preis von 67.096,98 Euro die Klempnerarbeiten vergeben.
Mit den Zimmer- und Holzbauarbeiten, so informierte Frank Zündorf, der Leiter des Ortsbauamts, wird am 6. Mai begonnen. Ab 15. Juli werden dann die Dachdeckungs- und Dachabdichtungsarbeiten in Angriff genommen, die Klempnerarbeiten laufen ab 22. Juli.
Zündorf informierte auch über den Kostenstand bei den Sanierungsarbeiten. Hier ergaben sich durch die Ausschreibungen günstigere Preise als in der Kostenberechnung vom April ausgewiesen. Bei den bisher vergebenen fünf Gewerken kamen die Arbeiten um 195.336,64 Euro billiger als ursprünglich angenommen.

[<< Übersicht]