Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.425.426

Volltextsuche



 

17.04.2002 Gemeinderat: Leitbild Waldbronn 2020

Auftrag für Leitbild Waldbronn 2020 vergeben

Aktive Bürgerbeteiligung soll Konsens gewährleisten

Um die Zukunft Waldbronns ging es auch beim "Leitbild Waldbronn 2020". Wie Bürgermeister Harald Ehrler erläuterte, geht es dabei um die Erarbeitung eines ganzheitlichen Entwicklungskonzeptes für die Gemeinde. Die Inhalte dieses Konzepts sollen für Gemeinderat und Verwaltung Richtschnur für kommunalpolitische Entscheidungen ein. Einbezogen werden sollen nicht nur die Zielvorstellungen der lokalen Agenda 21, sondern auch die Fortschreibung des Kurortentwicklungsplans. Wesentlich sei bei der Erarbeitung des Leitbilds die aktive der Bürgerinnen und Bürger und der wesentlichen gesellschaftlichen Gruppen.
Die Vorgehensweise der zu beauftragenden Firma "Die Marketing Gesellschaft" (DMG) gliedere sich in drei Projektphasen. Ab Mai 2002 erfolge in der Analysephase eine Bestandsaufnahme, die etwa zwei Monate in Anspruch nehme. In der anschließenden, auf vier Monate geplanten Leitbildphase soll ein konsensgetragenes Leitbild für die Gemeinde entwickelt werden. Die DMG wird dazu in Waldbronn ein Projektbüro einrichten. In dieser Phase werden auch zwölf Zukunftswerkstätten sich mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten befassen. Die Gemeinde selbst wird einen Marketingausschuss bilden. Für den Spätherbst 2002 sei dann ein erstes Bürgerforum geplant, auf dem die Ergebnisse der Leitbildphase vorgestellt werden. Damit seien die Aktivitäten für 2002 abgeschlossen.
In 2003 folgt dann die eigentliche, über fünf Monate sich erstreckende Projektphase und dazu parallel eine Marketing – strategische Phase. Anschließend werde die DMG die Leitbilderstellung noch mindestens ein Jahr betreuend begleiten.
Prof. Manfred Hübscher (CDU) regte an, realistischere Zeiträume -"nix verhudeln"- einzuräumen. Marianne Müller (SPD) fand die Arbeit an einem Gesamtkonzept positiv, das "Waldbronn zusammenhält und die Bürger von Anfang an einbezieht". Roland Bächlein (CDU) begrüßte das Leitbild, da "wir in vielen Einzelentscheidungen schon in diesem Konzept arbeiten". Prof. Dr. Kristian Kroschel (FWV) fand es "positiv, dass wir so etwas machen, wenn es auch viele Jahre zu spät kommt". Der Gemeinderat sei sich einig, ein solches Konzept zu erstellen, so Heribert Purreiter (Bündnis90/Die Grünen), das zudem die aktive Bürgerbeteiligung voraussetze.
Einstimmig vergeben wurde der Auftrag an die DMG, die gesamte Leitbildphase zu koordinieren. In den Marketingausschuss werden vom Gemeinderat entsandt (in Klammer die Stellvertreter): Joachim Lauterbach (Roland Bächlein), beide CDU; Marianne Müller (Dr. Andree Keitel, beide SPD; Heribert Purreiter, Bündnis90/Die Grünen (Prof. Dr. Kristian Kroschel, FWV).

[<< Übersicht]