Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.882.909

Volltextsuche



 

26.07.2005 THW baute Brücke über Hetzelbach

Brückenschlag durch THW
Untere Brücke über Hetzelbach neu gebaut

Die THW-Helfer und Bürgermeister Harald Ehrler bei der Übergabe der neuen Brücke

Im Laufe ihrer Jahre morsch geworden war die untere Brücke über den Hetzelbach. Deshalb war die Gemeinde gezwungen, diesen bei Wanderern und Spatziergängern beliebten Übergang dauerhaft zu sperren. Eine neue Holzbrücke hätte geschätzte Kosten von mindestens 15.000 Euro verursacht, und das gab der Gemeindesäckel nicht her.
Da erinnerte sich Waldbronns Bürgermeister Harald Ehrler an seine vorherige Dienststelle in Lobbach. Dort stand die Gemeinde vor ähnlichen Problemen und als Helfer in der -finanziellen- Not zeigte sich das Technische Hilfswerk. Über Klaus Pukowski, den Abteilungskommandanten der Etzenroter Feuerwehr, wurde der Kontakt geknüpft zur "Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, Ortsverband Karlsruhe", so der volle Name. Bekannter ist allerdings die Abkürzung "THW", die auch auf den blauen Fahrzeugen dieser Hilfseinrichtung zu finden ist.

Vor Ort wurden die letzten Feinheiten
an den Brückenteilen herausgearbeitet

Das THW konnte dieser Idee durchaus positive Seiten abgewinnen, wie Peter Schultz, Zugführer beim technischen Zug, sagte. Für die Helfer, großteils leisten sie beim THW ihren Ersatzdienst für die Wehrpflicht ab, war eine Aufgabe gefunden, bei der verschiedene Komponenten des Einsatzspektrums vom THW abgedeckt werden konnten. Hinzu kam noch, dass der technische Zug über einen Bauingenieur, einen Architekten und Mitglieder aus handwerklichen Berufen verfügt, die hier teilweise auch freiwilligen Dienst leisten.
Mit der Gemeinde war man sich schnell über die Modalitäten einig. Material und ein geringer Unkostenzuschuss kam von der Gemeinde, die "Manpower" stellte das THW. Damit verbilligte sich für die Gemeinde die Maßnahme auf etwa 2.500 Euro und lag damit im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten, so Frank Zündorf, Leiter des Ortsbauamts.

Die neue Brücke über den Hetzelbach

An einem Samstag wurde dann vor Ort im Hetzeltal gearbeitet, nachdem die Vorarbeiten beim THW erledigt wurden. Gerichtet wurden die beiden acht Meter langen Trägerbalken aus Douglasie und die Auflagen und Geländer aus Lärchenholz. 20 THW-Freiwillige bauten dann die Brücke im Hetzeltal zusammen. Bevor es am Dienstagabend dann soweit war, dass die Brücke vom THW übergeben werden konnte, hatte der gemeindliche Bauhof dem Holz noch einen Schutzanstrich verpasst.
Zur "Einweihung" war auch Waldbronns Bürgermeister ins Hetzeltal gekommen, um den Helfern und dem THW für ihre Arbeit zu danken. Für die Gemeinde bleibt jetzt noch eines zu tun: die Anschlüsse auf beiden Seiten müssen noch hergestellt werden, denn bisher klafft hier noch eine Lücke. Sandsteine, so Frank Zündorf sollen den Lückenschluss herstellen.

[<< Übersicht]