Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.416.357

Volltextsuche



 

29.06.2005 Leitbild Projekt Behindertengerechtes Waldbronn

Behindertengerechtes Waldbronn
Leitbildgruppe mit Rollstuhlfahrern unterwegs

Rollstuhl-Slalom an der Kurpromenade mit Werner Hunzelmann, der sich mit seinem Rollstuhl zur Verfügung stellte

Ein "Behindertengerechtes Waldbronn" hat sich eine der Projektgruppen im Leitbildprozess als Thema genommen. Nach mehreren Begehungen wollten die Mitglieder es nun wissen. Sie luden Rollstuhlfahrer zu einer Befahrung ein, an der neben den Projektmitgliedern Franz Masino und Edgar Weber auch Bürgermeister Harald Ehrler , Isa Weinerth, Leitbildbeauftragte der Gemeinde, Edmund Lauinger als Koordinator und Frank Zündorf, Leiter des Ortsbauamts, sowie Dieter Rädle, Chef des Bauhofs teilnahmen. Zwei Rollstuhlfahrer waren auch gekommen, Werner Hunzelmann und, sie stieß später noch zu der Gruppe, Fr. Roth.
Mit den Rollstuhlfahrern wolle man im Bereich Kurpromenade und Bergstraße einige typische Punkte anfahren. Geklagt werde oft, dass bei Gehwegen die Trennbügel zu eng beieinander stehen, so dass Rollstuhlfahrer nur schwer oder gar nicht passieren können. Wenn aber diese Sperrbügel zu weit auseinander stehen, dann, so Frank Zündorf, können auch Radfahrer ungehindert die Stelle passieren. Hier waren bisher Kinderwagen das Maß. Das neue Maß, so die Vorgabe von Bürgermeister Harald Ehrler, sollen in Zukunft Rollstühle sein.
Die ersten Bügel auf der Kurpromenade allerdings konnte Werner Hunzelmann mit seinem Rollstuhl ohne größeres Rangieren passieren, und auch die Steigung vom Rathausmarkt zur Kurpromenade schaffte der Rollstuhl. Festgestellt wurden im Verlauf der Strecke einige Bordsteine, bei denen die Kanten abgesenkt werden sollten. Bürgermeister Harald Ehrler und Frank Zündorf sagten zu, diese und ähnliche Situationen genauer unter die Lupe zu nehmen und, falls möglich, solche Stellen behindertengerecht zu verbessern.
Der Bürgermeister regte auch an, dass dort, wo Schwierigkeiten Behinderte am Fortkommen hindern, die Gemeinde nachschaut, und falls möglich, auch Abhilfe schafft. Dazu sei aber die Mithilfe der Betroffenen vonnöten. Wer also in diesem Bereich Anregungen oder Verbesserungswünsche hat, kann sich an das Ortsbauamt Waldbronn wenden, das während der Dienstzeiten unter der Rufnummer 609-300 zu erreichen ist. Wer lieber ein Fax schicken möchte: 07243-609349, es geht aber auch per Email unter der Adresse
ortsbauamt@waldbronn.de.

[<< Übersicht]