Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.937.319

Volltextsuche



 

22.06.2005 Europadiplom für Waldbronn

Waldbronn für seine Partnerschaften ausgezeichnet
Europadiplom in Straßburg verliehen

Bei der Verleihung des Europadiploms im Europarat in Straßburg (v.li.) Helmut Völkle, Guy Lengagne, Bürgermeister Harald Ehrler, Renate Bernhardt, Renate Jäger MdB und Nationalrat Walter Schmied

Mit dem Europadiplom schmücken darf sich jetzt die Gemeinde Waldbronn. Die Urkunde wurde im Rahmen einer Feierstunde im Europarat Straßburg an die Albtalgemeinde verliehen. Mit Waldbronn erhielten 35 Gemeinden aus Österreich, Frankreich, Ungarn, Italien, Litauen, Polen, Rumänien, Serbien und Montenegro, der Ukraine und Groß-Britannien das Diplom und damit die erste Stufe der Auszeichnungen, die der Europarat vergibt.

Auf der Besuchertribüne des Plenarsaals (v.li.) Helmut Völkle, Bürgermeister Harald Ehrler und Renate Bernhardt

Der Europarat ist die älteste, 1949 ins Leben gerufene zwischenstaatliche politische Organisation des Kontinents. Der Staatenbund umfasst 46 Länder, davon 21 mittel- und osteuropäische Staaten. Die Verleihung des Europadiploms fand im Palais de l'Europe statt. Guy Lengagne aus Boulogne-sur-Mer, der Vorsitzende des Unterausschusses für den Europapreis der Parlamentarischen Versammlung, überreichte den Gewinnern die Urkunde gemeinsam mit MdB Renate Jäger aus Pirna und dem Schweizer Nationalrat Walter Schmied. Mit dem Diplom werden Gemeinden ausgezeichnet, die sich durch Städtepartnerschaften oder andere Initiativen für die Förderung der gesamteuropäischen Werte einsetzen.
Sehr positiv bewertete Lengagne das lebhafte Interesse, das die europäischen Gemeinden an dieser Veranstaltung bekunden. Den angereisten Bürgermeistern und ihren Delegationen sprach er den Dank dafür aus, dass sie aus ihren Ländern den Weg in die Europastadt Straßburg gefunden haben. Das Diplom, so Lengagne nachdrücklich, solle aber nicht nur Würdigung des bisher auf dem Gebiet der europäischen Partnerschaften Geleisteten sein, vielmehr wolle es auch Ansporn sein für eine weitere Vertiefung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen den Gemeinden Europas.
Zur Entgegennahme des Europadiploms hatte Bürgermeister Harald Ehrler auch Renate Bernhardt und Helmut Völkle, die Vorsitzenden der Partnerschaftskomitees für St. Gervais und Monmouth, eingeladen. Beide Partnerschaften sind sehr lebendig, pflegen einen regen Austausch und haben so wesentlich mit zur Verleihung des Europadiploms beigetragen, wie Waldbronns Bürgermeister beiden Vorsitzenden versicherte. Außerdem können beide Partnerschaften, und das war der Grund, die beiden Vorsitzenden einzuladen zur Verleihung, im kommenden Jahr auf ihr 20-jähriges Bestehen zurückblicken. Nicht vergessen wurde dabei auch die älteste Waldbronner Partnerschaft mit der Gemeinde Esternay, außerdem bestehen freundschaftliche Bande zu der polnischen Gemeinde Reda bei Danzig.

Mit dem Diplom vor dem Palais de l'Europe in Straßburg

Die Delegationen hatten auch die Gelegenheit, im Plenarsaal der Gedenkfeier aus Anlass des 50. Jubiläums des Europapreises beizuwohnen. Der Europapreis ist die höchste Auszeichnung und wurde bisher an 61 Städte und Gemeinden in Europa verliehen. Eine Feier dazu findet in diesem Jahr im spanischen Santiago de Compostela statt, dessen Bürgermeister ebenfalls bei der Gedenkfeier zu Wort kam. Die spanische Gemeinde hatte vor 20 Jahren den Europapreis erhalten.
Sowohl Renate Bernhardt als auch Helmut Völkle betrachteten das Diplom im Sinne von Guy Lengagne als Ansporn, die partnerschaftlichen Aktivitäten weiter zu vertiefen. Bürgermeister Harald Ehrler sagte zu, sich auch um die weiteren Stufen der Auszeichnungen des Europarats wie Ehrenfahne und Ehrenplakette zu bemühen.

[<< Übersicht]