Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.415.850

Volltextsuche



 

12.06.2005 Waldbronn feiert die Meisterinnen

Jubel um Deutsche Meisterinnen
Geschenk zum 100. Geburtstag des TV Busenbach
6:2 in Kroppach reichte vollkommen zum Gewinn

Jubelnde Meisterinnen: (v.li.) Laura Stumper, Martina Smistikova, Han Ying, Elke Wosik, Krisztina Toth, Zhu Fang, Co-Trainer Liu Liping und Trainer Petr Nedoma

Beim Rückspiel in Kroppach ließen die Busenbacher Spielerinnen nichts mehr anbrennen. Nach den beiden hart umkämpften Doppeln führten die Tischtennisdamen des TV Busenbach in Kroppach mit 2:0. Bereits ein 1:0 hätte zum Gewinn der Deutschen Meisterschaft gereicht, da sie das erste Finalspiel in Waldbronn ebenso souverän wie sensationell mit 6:0 gegen den eigentlichen Meisterschaftsfavoriten FSV Kroppach gewonnen hatten. Diesen ersten wichtigen Punkt holten Krisztina Toth und Zhu Fang gegen Jiaduo Wu und Nicole Struse, die einen Wimpernschlag von Elke Wosik und Laura Stumper ihr Doppel nach fünf Sätzen siegreich gestalteten. Die weiteren Ergebnisse hatten dann nur noch statistischen Wert, die beiden letzten Partien wurden dann auch kampflos abgegeben.

Mit Cabriolets fuhren die Deutschen Meisterinnen auf dem Rathausplatz vor, wo sie bereits von Hunderten ihrer Fans erwartet wurden

Groß war der Jubel am Sonntag in Waldbronn, als die Spielerinnen mit Manager und Trainerteam auf dem Rathausplatz in offenen Wagen einrollten, wo die Ballkünstlerinnen  Bürgermeister Harald Ehrler und einige Hundert Waldbronner und Fans von außerhalb mit frenetischem Jubel begrüßten. "Wir sind Deutscher Meister!", war immer wieder vor dem Rathaus zu hören. Und Krisztina Toth, Elke Wosik, Laura Stumper, Zhu Fang, Han Ying und Martina Smistikova badeten förmlich im Jubel der Menge.

Elke Wosik prostet ihren Fans zu

Bürgermeister Harald Ehrler rief der begeisterten Menge denn auch als erstes zu: "Wir sind Deutscher Meister!" und wieder brach sich unbeschreiblicher Bahn. Auch Gebhard Schnurr, der Vizepräsident des Badischen Sportbundes, war zur Siegerfeier nach Waldbronn geeilt und zollte Verein und Gemeinde Lob und Anerkennung und rief der Menge zu: "Ihr könnt stolz auf eure Mannschaft sein!" Kurt Rößler, Direktor der Sparkasse Ettlingen, einer der Hauptsponsoren des Vereins, war nicht mit leeren Händen zur Gratulation gekommen. Jede Spielerin erhielt neben einer Flasche Champagner noch einen Umschlag mit einer Siegprämie.

Ins Goldene Buch der Gemeinde Waldbronn trugen sich die Deutschen Meisterinnen ein, hier Elke Wosik, aufmerksam und stolz beobachtet von Bürgermeister Harald Ehrler

Eintragen hat sich das Team auch in das Goldene Buch der Gemeinde, das Bürgermeister Harald Ehrler auf einem Tisch vor der Tribüne bereitgelegt hatte. Aber auch Musik gab's. Der Musikverein "Edelweiß" Busenbach gratulierte dem Jubelverein TV Busenbach und heizte mit dem "Badnerlied" die Stimmung noch einmal an.
Ein weiteres Geschenk zu Meisterschaft und 100-jährigem Jubiläum hatte der Deutsche Tischtennis-Bund parat. Busenbach wird in den nächsten beiden Jahren Bundesstützpunkt für das Damentischtennis.

Krisztina Toth mit dem Meisterpokal

Die Entwicklung im Damentischtennis war auch der renommierten "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" eine Geschichte auf ihrer Sportseite am Montag wert. Unter der Überschrift "Triumphe im Kursaal - Der TV Busenbach ist Kult" wurde die Entwicklung des "badischen Dorfclubs" bis zur Deutschen Meisterschaft ausführlich gewürdigt. Vor allem die Zuschauerzahlen in Waldbronn mit im Schnitt 500 pro Spiel beeindruckten. "Wir haben durch die Nähe der Zuschauer zu den Tischen eine einmalige Atmosphäre", wird Manager Roland Haug, der Macher des "Wunders von Busenbach" zitiert. Haug erinnerte bei allem Jubel aber auch daran, dass die neue Saison schon vor der Tür steht. Am 8. August beginnt die Saisonvorbereitung und am 28. August findet natürlich im Kurhaus das erste Heimspiel gegen den TSV Bad Driburg statt.

 

 

 

[<< Übersicht]