Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.889.896

Volltextsuche



 

11.06.2005 Leistungsschau im Ermlisgrund

Leistungsschau mit neuer Konzeption
37 Betriebe waren "Im Ermlisgrund" mit von der Partie

Gelegenheit zur Information bot die 4. Leistungsschau der Waldbronner Selbständigen

In ein Ausstellungsgelände verwandelte sich das Waldbronner Gewerbegebiet "Im Ermlisgrund" am Wochenende. In neuem Rahmen führten die "Waldbronner Selbständigen" hier ihre 4. Leistungsschau durch, an der sich 37 Betriebe, vorwiegend Handwerker, beteiligten.

Beim Fassanstich zur Eröffnung der Leistungsschau (v.li.) Wolfram Steppe, Ralf Störzbach, Bürgermeister Harald Ehrler und Horst Fäßler

"Wahnsinn, was die Aussteller hier auf die Füße gestellt haben", so Horst Fäßler, Vorsitzender der "Waldbronner Selbständigen, bei der Eröffnung, der vor den Ausstellern nicht nur symbolisch den Hut zog. Erfreulich sei, dass die beteiligten Betriebe zusammengerückt sind, oft seien gleiche Branchen in unmittelbarer Nachbarschaft. Die Leistungsschau solle aber auch dazu beitragen, die im Ermlisgrund ansässigen Firmen bekannt zu machen. Mit dieser Leistungsschau, der ersten übrigens im Ermlisgrund, wollen sich die Waldbronner Betriebe einer breiten Öffentlichkeit präsentieren und ihre Leistungsfähigkeit dokumentieren. "Sie können hier ein komplettes Haus bauen. Einmal die Straße rauf und wieder runter und fertig ist das Haus", so Fäßler abschließend und durch die Beteiligung zweier örtlicher Banken dürfte auch die Finanzierung schnell gesichert sein.
"Wer die Waldbronner Handwerker und Selbständigen nicht kennt, ist selber schuld", befand Waldbronns Bürgermeister Harald Ehrler. Die Leistungsschau komme gerade zur richtigen Zeit, da noch in diesem Jahr die ersten Häuser "Im neuen Heubusch" hochgezogen werden. Durch dieses erste Neubaugebiet seit 20 Jahren sei ein Ruck durch Waldbronn und die örtlichen Handwerker gegangen. Die "Waldbronner Selbständigen" beglückwünschte er zu der gelungenen Konzeption im Gewerbegebiet, da sich jedem Besucher die Möglichkeit biete, den hier ansässigen Handwerkern auch in die Werkstatt zu schauen. Beispielhaft sei auch das Zusammenwirken der Betriebe untereinander für diese Leistungsschau.

Viel Mühe hatten sich die einzelnen Betrieb gemacht, um ihr Angebot gut zu präsentieren

Im Anschluss an die beiden erfreulich kurzgehaltenen Eröffnungsreden wurde mit vereinten Kräften ein Fass Freibier angezapft, das die Waldbronner Gasthausbrauerei "Lindenbräu" gestellt hatte. Als das kühle Nass schließlich floss, erklärte Horst Fäßler die Leistungsschau für eröffnet.

Gespräche, während im Hintergrund die Musik spielt

Um die Leistungsschau herum hatten die Waldbronner Selbständigen und die beteiligten Firmen ein attraktives Rahmenprogramm gestaltet, das auch Besucher in diese Leistungsschau lockte, die übrigens keinen Eintritt kostete. So spielten kleine Besetzungen der Musikvereine aus Waldbronn zur Unterhaltung, die Kinder lockten zwei Hüpfburgen ebenso an wie das Bungee-Trampolin oder das Pony-Reiten. Die Freiwillige Feuerwehr demonstrierte ihre Einsatzfähigkeit beim Bergen Verletzter aus ziemlich ramponierten Autos. Besonders Mutige konnten sich in einem Korb von einem Kran bis auf 40 m Höhe ziehen lassen, um von dort einen Blick auf die Leistungsschau und auf Waldbronn zu riskieren. Eifrig probiert wurde auch, was die bei der Leistungsschau vertretene Waldbronner Gastronomie an leckerem zu bieten hatte.
Die über 20 nicht im Ermlisgrund beheimateten Firmen fanden "Unterschlupf" in oder vor den Hallen der dort ansässigen Betriebe, wobei oft ähnlich gelagerte Branchen dicht zusammenrückten. Die vordere Straße im Ermlisgrund wurde jedenfalls an beiden Tagen zu einer rege genutzten Flaniermeile.

Mit einer Übung trug die Freiwillige Feuerwehr zum Gelingen bei

Auch an den einzelnen Ständen war Betrieb. Die Aussteller waren durchweg zufrieden. "Ich habe bereits im Laufe des Samstag sechs Termine mit Interessenten ausgemacht", so einer der Aussteller. Zufrieden waren aber alle mit der neuen Konzeption der Leistungsschau. Bedauert wurde nur, dass der Handel mit einer Ausnahme dieser Leistungsschau ferngeblieben war.

Beim Pony-Reiten waren die kleinen Besucher mit Eifer dabei

[<< Übersicht]