Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.465.636

Volltextsuche



 

03.06.2005 Bücherei in neuen Räumen

Gemeindebücherei im Rathausmarkt
Umzug in neues Domizil beendet

Ein großes Transparent weist derzeit auf das neue Domizil der Gemeindebücherei im Rathausmarkt hin. Zur Eröffnung hatte Bürgermeister Harald Ehrler einen Scheck für neue Bücher mitgebracht


In ihren neuen Räumen angekommen ist jetzt die Waldbronner Gemeindebücherei. Nach ihrem Umzug von Reichenbach in den Rathausmarkt, war jetzt erstmals Gelegenheit, die neue Bücherei zu besichtigen. Obwohl vom Raum her um 80 qm kleiner, konnten genügend Regale gestellt werden, um alle Medien unterzubringen. Notwendig geworden war der Umzug, weil in das bisherige Domizil im alten Reichenbacher Rathaus nach dem Umbau in wenigen Monaten der Polizeiposten Albtal einziehen wird.

Musikalisch wurde die Einweihung von Almut Schneider (Gitarre) und Doreen Maisch (Flöte) von der Musikschule Waldbronn umrahmt

Die kleine Einweihungsfeier wurde von Doreen Maisch und Almut Schneider von der Musikschule Waldbronn musikalisch umrahmt. In den neuen Räumen begrüßte Waldbronns Bürgermeister Harald Ehrler zahlreiche Gäste. Bücherei, Musikschule und VHS seien träger des Konzepts "Kultur unter einem Dach" durch das diese Einrichtungen, zu denen auch die Schulen hinzuklommen, stärker miteinander verzahnt werden sollten. Die Bücherei, so der Bürgermeister, sei in Reichenbach in der Werbegemeinschaft gut integriert gewesen, und verband damit die Hoffnung, dass dies auch im Rathausmarkt gelinge.
Mit den 25.000 Euro, die der Umzug kostete, konnte in den neuen Räumen viel gemacht werden. Sie wurden heller und freundlicher und dazu trage auch die gelungene Mischung aus Tages- und Kunstlicht bei. Kurz streifte der Bürgermeister die Vorgeschichte und hoffte, dass durch die Bücherei auch der Rathausmarkt eine Belebung erfahre.

Einen Scheck für neue Bücher hatte Bürgermeister Harald Ehrler zur Eröffnung mitgebracht

Ehrler lobte auch den Förderverein der Bücherei, der sich beim Einräumen der Medien kräftig mit eingebracht habe. Auch Susanne Thiele von der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen im Regierungspräsidium gebühre für ihre engagierte Mithilfe Dank. Für neue Bücher übergab er zur Einweihung einen Scheck über 500 Euro an Bibliotheksleiter Christian Steigert.
Susanne Thiele ihrerseits hatte nach eigenem Bekunden dem Umzug zunächst mit "gemischten Gefühlen" entgegengesehen, da die Bücherei im alten Rathaus gut angenommen war und es immer schmerze, wenn erfolgreiche Kultureinrichtungen verdrängt werden. Als positiv sei es aber zu werten, wenn eine Kommune in diesen Zeiten sich zu einer Bibliothek mit professioneller Leitung bekenne und dafür auch attraktive Räume bereitsrtelle.

Eifrig studiert wurden auch bei der Eröffnung die Titel der Bücher in den Regalen

Dr. Hermann Rininsland, Vorsitzender des Fördervereins der Gemeindebücherei, betonte, dass für die Einrichtung adäquate neue Räume gefunden wurden, die sogar fast noch zentraler liegen als die alten. Allerdings hätte es bei der Gründung des Förtdervereins niemand gedacht, dass noch im ersten Jahr seins Bestehens die Bücherei an einen neuen Ort umziehe.
So blieb Bibliotheksleiter Christian Steigert nur noch, den 30 Helfern zu danken, die im Zusammenspiel zwischen Bauhof, Umzugsfirma und Förderverein den reibungslosen Umzug bewerkstelligten. Steigert legte aber auch eine kleine Statistik vor. Über 22.669 Medien, Bücher, Tonträger und Zeitschriften, verfüge die Gemeindebücherei. Die Nutzerkartei umfasse derzeit 4.585 Namen. Im laufenden Jahr liehen bereits 838 Nutzer 21.528 Medien aus.

Zum Schmökern -oder auch nur zum Unterhalten- lädt die Leseecke ein

Steigert stellte dann die neue Konzeption vor, die gemeinsam mit Susanne Thiele erarbeitet wurde. Danach sind im Erdgeschoss Medien für Erwachsene. "An der Wand entlang stehen die Romane, in der Mitte die Sachbücher", gab der Bibliothekar erste Orientierungshilfen. Im hinteren Bereich ist eine gemütliche Leseecke untergebracht. Die Kinderbücher dagegen sind alle in das Obergeschoss gewandert.
Beteiligen wird sich die Gemeindebücherei am Jubiläumsfest zum Rathausmarkt. Dazu wird am 3. Juli ein Tag der offenen Tür stattfinden und der Wettbewerb zur Namensgebung wird an diesem Tag entschieden. Bis dahin jedenfalls bleibt es bei dem großen Transparent "Gemeindebücherei" an der Fassade.

[<< Übersicht]