Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.672.167

Volltextsuche



 

14.05.2005 Regio Walking in Waldbronn

Laufend die Region erleben
Regionalverband eröffnete "Thermalrunde"

Premiere hatte die Walkingstrecke des Regionalverbandes In Waldbronn. Die zahlreichen Walker wurden beim Start angeführt von (v.re.) Direktor Dr. Gerd Hager vom Regionalverband Karlsruhe, Lauftrainerin Maria Leue und Bürgermeister Harald Ehrler. Kleine Hinweisschilder (kl. Bild) leiten die Walker sicher über die Rundkurse


"Laufend die Region erleben" ist ein Projekt des Regionalverbands Mittlerer Oberrhein überschrieben. Gemeinsam mit sieben Gemeinden und fünf Lauftreffs wurden geeignete Strecken ausgewählt. Die Schilder finanzierte die Firma Spitzner Arzneimittel aus Ettlingen, die Kosten dafür betrugen zwischen 300 bis 500 Euro je nach Strecke. Die Gemeinden haben die Pfosten bereitgestellt, die Tafeln angebracht und werden Beschilderung und Wege pflegen. Dabei werden sie von einzelnen Lauftreffs, wie in Waldbronn von der Rheumaliga, tatkräftig unterstützt.

Solche Hinweistafeln stehen am Start der jeweiligen Walkingstrecke des Regionalverbands

remiere für die erste Strecke war am Pfingstsamstag im Waldbronner Kurpark. Trotz widrigem Wetter, es regnete immer wieder, waren zahlreiche Laufbegeisterte gekommen, getreu dem Motto: "Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlecht angezogene Walker!"
Den Regionalverband vertrat in Waldbronn Direktor Dr. Gerd Hager, der gemeinsam mit Lauftrainerin Maria Leue und Bürgermeister Harald Ehrler die Waldbronner Strecke unter die Schuhe nahm. Dabei können in Waldbronn zwei Routen gelaufen werden, die über 3,2 und 5 Kilometer führen, beide allerdings fordern mit kräftigen Anstiegen den Laufbegeisterten Einiges an Fitness ab. So machten auch alle mit, als vor dem Start Maria Leue zu einem intensiven Aufwärmtraining bat und die BKK einen kleinen Gesundheitscheck anbot.

Vor das Walken verordnete Lauftrainerin Maria Leue ein Aufwärmtraining

Außer in Waldbronn gibt es Strecken in Bretten, Gondelsheim, Karlsruhe, Oberhausen-Rheinhausen, Baden-Baden, Forbach und Lichtenau-Ulm, darauf wies Dr. Hager hin. Ein wichtiges Kriterium für die Strecken war ihre Stadtbahnnähe. "Flach, kurz, lang, steil" charakterisierte der Verbandsdirektor die Streckenprofile. Waldbronn biete mit 3,2 Kilometer die kürzeste Route, die Längste führt in Lichtenau-Ulm über die Halbmarathondistanz von 21 km.
Mit "Thermalrunde" habe die Waldbronner Strecke auch einen passenden Namen, so Bürgermeister Harald Ehrler in seinem Grußwort. Sie beginne und ende unweit des Brunnens, aus dem das Waldbronner Thermalwasser fließt. Der Kurpark mit Kräutergarten, Kneippanlage und anderen Attraktionen sei zudem ein hervorragender Ausgangspunkt für die Walkingrunde. Zum Abschluss biete sich dann ein entspannender Besuch in der Albtherme. Der Bürgermeister wies aber auch auf die schon bestehenden drei Walkingstrecken hin, von denen drei ebenfalls im Kurpark beginnen.
Zurück von der Strecke lobten die Läufer die gelungenen Streckenauswahl. Die Kilometer-Angaben auf der Strecke ermöglichten regelmäßigen Gehern und Läufern eine Leistungskontrolle.
Ob weitere Strecken folgen werden, ist noch nicht klar, so Dr. Gerd Hager. Erst einmal wolle man abwarten, wie die jetzt geschaffenen Strecken angenommen werden.

[<< Übersicht]