Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.459.497

Volltextsuche



 

05.05.2005 100 Jahre TSV Reichenbach: Sportfest

Regen trübte Jubiläumssportfest
Behindertenmeisterschaften Baden-Württemberg in Waldbronn

Mit Engagement stürzten sich die jungen Leichathleten in die Läufe


100 Jahre wird der TSV Reichenbach in diesem Jahr alt. In diesem Rahmen sollte das Sportfest ein besonderes Highlight werden, bei Schüler und behinderte Sportler im gleichen Stadion ihre Wettkämpfe austragen. Dazu kam noch, dass der Behindertensportverband aus Anlass des Jubiläums die Baden-Württembergischen Meisterschaften nach Waldbronn vergeben hatte, und die Anzahl der Meldungen zum Schüler-Leichtathletik-Sportfest Rekordniveau erreichten.

Mit Eifer waren die kleinen Leichtathleten
beim Weitsprung dabei

Geplant war von den Verantwortlichen der Leichtathletikabteilung alles perfekt, nur hatte man offenbar vergessen, den Termin beim Wettergott anzumelden, und so kam es, wie es in den zurückliegenden Jahren noch nie gekommen war. Kurz nach der Eröffnung um 10 Uhr öffnete der Himmel in unregelmäßigen Abständen seine Schleusen, und das gleich so heftig, dass das Sportfest mehrfach unterbrochen werden musste und die Wettkämpfer ins Trockene gebeten wurden.
Der Zeitplan geriet so gehörig aus den Fugen. Dennoch, und dafür gebührt den TSV-Verantwortlichen ein mehr als großes Lob, die Wettkämpfe wurden alle durchgeführt, wenn auch ziemlich außerhalb des Zeitplans. Unter Beweis stellten die Organisatoren damit, dass sie auch hervorragend improvisieren können, wenn Not am Mann ist.
Gemeldet hatten zum Schüler-Leichtathletik-Sportfest 260 junge Athletinnen und Athleten aus der gesamten Region. Hinzu kamen 52 behinderte Sportler und 18 Rollstuhlfahrer, die über eine Kooperation von SV Langensteinbach und Para-Sportclub Pforzheim nach Waldbronn gekommen waren. Trotz des widrigen Wetters gab es gute Leistungen und alle zogen mit strahlenden Gesichtern von dannen, wenn sie ihre Teilnahmeurkunden erhalten hatten.

Mit guten Leistungen warteten die Behindertensportler beim Kugelstoßen auf

Am Nachmittag war dann im Rahmen der Siegerehrungen in der Festhalle auch die Stunde der Förderer des Behindertensportfests. Vorsitzender Bernhard Becker dankte für die oft schon jahrelange Unterstützung. Der Lions-Club Waldbronn, vertreten durch

Auch die Rollstuhlfahrer trugen ihre
Wettkämpfe auf der Kunststoffbahn aus

Gerhard Becker, überbrachte 1.200 Euro. Den Betrag der Vorjahre aus Anlass des Jubiläums auf 2.000 Euro aufgestockt hatte der Waldbronner Handarbeitskreis zugunsten Behinderter, wie Vorsitzende Eva Bruckschlögl sagte. Eine private Spende kam von der Familie Michael Taller. Da er selbst eine behinderte Enkeltochter habe, sei es selbstverständlich gewesen, dass seine Familie durch eine Spende zum Gelingen des Jubiläumsfestes beitrage, so Michael Taller. Für die Gemeinde Waldbronn gratulierte Bürgermeister Harald Ehrler. Die Gemeinde unterstütze seit vielen Jahren das Behindertensportfest des TSV, und auch in diesem Jahr habe er den gleichen Betrag wie in den Vorjahren dabei. Zusätzlich aber erhalte der TSV Reichenbach für diesen Sportfesttag die Festhalle zum Null-Tarif.

 

Die Teilnehmer am Wettbewerb der Rollstuhlfahrer mit ihren Urkunden

Zum Gelingen des Sportfestes trugen mit ihren Spenden bei (v.li.) Gerhard Becker vom Lions-Club Waldbronn, Michael Taller, Vorsitzender Bernhard Becker, Eva Bruckschlögl vom Waldbronner Handarbeitskreis zugunsten Behinderter und Bürgermeister Harald Ehrler für die Gemeinde Waldbronn

[<< Übersicht]