Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.458.345

Volltextsuche



 

24.04.2005 Jugendkulturtage 2005 in Waldbronn

Jugendkulturtage mit breitem Programm
Workshops, Kindertheater und Live-Musik

Video-Clip Dancing stand am Sonntag auf dem Programm der Jugendkulturtage

Workshops, Kindertheater, U15-Party, Techno, Live-Musik und Video-Clip-Dancing, mit diesen Schlagworten lässt sich das Programm umreißen, das die Jugendkulturtage 2005 boten. Veranstaltet wurden sie vom Landratsamt Karlsruhe und dem Jugendtreff Waldbronn. Genutzt wurden dabei die räumlichen Möglichkeiten im Jugendtreff ebenso wie der benachbarte Eistreff.
Mit kleineren Gruppen wurde am Montag, Dienstag und Donnerstag in den fünf Workshops gearbeitet, die zum Teil für die Jugendkulturtage neue Themen anpackten, wie Peter Kappes vom Landratsamt Karlsruhe am Schlusstag hervorhob. So standen hier die Programmierung von 3D-Spielen ebenso auf dem Programm wie die Erstellung und Programmierung einer Homepage oder Experimente mit der Bluebox, bei der vor einem blauen Hintergrund Filmsequenzen erstellt wurden, wobei der Hintergrund durch anderes Film- oder Bildmaterial ersetzt wurde. Tonstudio war ein weiterer Workshop überschrieben, einer hatte eine Einführung in die Choreografie des Videoclip-Dancing zum Inhalt.

Das "Rotznasentheater" locket mit seinem Stück "Land in Sicht" die Kids schnell aus der Reserve

Am Mittwoch war dann für die Jüngeren das "Rotznasentheater" mit "Land in Sicht" zu Gast, das eine abenteuerliche, phantastische Geschichte zeigte, die Oskar (Rainer Jannusch) und Bubu (Uschi Ostermay) mit Hilfe der Kinder aber bestens hinter sich brachten, obwohl mit Isidor (Jürgen Bräutigam) ein echter Feuerdrache ins Spiel eingriff. Für die Kinder war danach Gelegenheit, die eine oder andere Episode in einer Spielstraße nachzuspielen, die Mitarbeiter des Kreisjugendrings aufgebaut hatten.
Am Freitag ging es dann mit der U16-Party im Eistreff weiter, zu der die DJs des Senders bigFM die passenden Scheiben drehten. Fast parallel dazu hieß es im Jugendtreff "Progressive Association" mit den Acts "F.Ä.B.& P.W.LIVE!", "Mr Hard", "Lars Vegas", "DJ A-tomic", "Nanuk" und "Chris Gordon". Live spielten dann am Samstag fünf Bands in der St.-Gervais-Halle des Eistreff. Aus der Region kamen dabei "The Junny Bunk", "AKA Frontage" und "Yakuzi". Über die Region hinaus bekannt sind bereits "Schein 23", die bereits mit Nina Hagen auf der Bühne standen. Top Act war aber sicher "Bananafischbones" aus Bad Tölz, die mit ihrer Stilvielfalt auch in Waldbronn begeisterten. Bekannt wurden sie vor einigen Jahren mit dem Song "Come to sin" aus der C&A-Werbung.

"Bananafishbones" waren der Top-Act bei der Live-Music im Eistreff

Am Sonntag war dann ein großer Contest im Video-Clip-Dancing angesagt, den Birgit Hasselbach locker moderierte. 16 Gruppen hatten gemeldet, die in zwei Alterstufen gegeneinander antraten und von der Jury mit den Profi-Dancern Katja Besser, Patricia Wolf, Elke Peter und Labi bewertet wurden. Ehe aber die einzelnen Gruppen ihr Können zeigen konnten, lobte Peter Kappes die Jugendkulturtage und ihr Angebot und Waldbronns Bürgermeister Harald Ehrler lud die Jugendlichen ein, im kommenden Winter in den Eistreff nach Waldbronn zu kommen.
Zufrieden mit der Resonanz und dem Ablauf war Detlef Schäfer, Leiter des Waldbronner Jugendtreff, der mit seinen Mitarbeitern aber auch eine gehörige Portion Vorbereitungsarbeit zu leisten hatte, damit der Jugendkulturtage 2005 Jugendliche und Kinder ansprachen und somit erfolgreich waren.

[<< Übersicht]