Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.580.366

Volltextsuche



 

24.04.2005 Wieder-Einweihung der Wiesenfesthalle

Gemeinsam Wiesenfesthalle saniert
Gemeinde stellte Material - Vereine 2.300 Arbeitsstunden

Hell und freundlich ist das neue Erscheinungsbild der Wiesenfesthalle Etzenrot

"Hell und freundlich ist sie geworden, die Wiesenfesthalle", stellte Bürgermeister Harald Ehrler bei der Einweihung fest. Mit berechtigtem Stolz feierten die Etzenroter Vereine die Renovation ihrer Wiesenfesthalle, die sie mit über 2.300 ehrenamtlichen Stunden erst möglich gemacht hatten.
Rechtzeitig vor Beginn der Festsaison wurden die Arbeiten jetzt abgeschlossen und die Wiesenfesthalle eingeweiht. Die Feier eröffnete ein gemeinsamer Gottesdienst, den Militärpfarrer Siegfried Weber aus Sigmaringen hielt. Musikalisch wurde er ebenso wie das weitere Fest vom Gesangverein "Constantia", Leitung: Martina Scherer, und vom Musikverein "Harmonie" Etzenrot unter Michael Weber umrahmt.
Zum Festakt begrüßte Gebhard Ziegler, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Etzenroter Vereine und Motor der Sanierung, Waldbronns Bürgermeister Harald Ehrler und Ehrenbürger Martin Altenbach. Ziegler erinnerte an die Vorgeschichte, als 2003 die Gemeinde nicht mehr die Mittel hatte, um die Wiesenfesthalle zu sanieren. Abriss oder Verkauf standen zur Diskussion, als sich die Etzenroter Vereine im März 2004 entschlossen, die Sanierung in eigene Hände zu nehmen. Am Ende einer "denkwürdigen Sitzung" jedenfalls hatte Gebhard Ziegler die Zusage von DRK, Gesangverein, Freiwilliger Feuerwehr, Kleintierzuchtverein, Musikverein, Obst- und Gartenbauverein, TSV, Katholischer Pfarrgemeinde und SPD, bei der Sanierung mitzumachen.

Zur Einweihung übergab Bürgermeister
Harald Ehrler Gebhard Ziegler
einen Waldbronner Ehrenkrug

Für Materialkosten habe die Gemeinde 20.000 € zugesagt. Allerdings sollte das neue Dach ohne Dachrinnen ursprünglich schon 19.900 € kosten, damit wäre für die Innengestaltung nicht mehr viel übrig geblieben. Dank der Hilfe der Malscher Zimmerei Bauer, deren Inhaber in Etzenrot wohnt, konnten die Kosten für das neue Dach auf 17.129 € einschließlich Dachrinnen gesenkt werden. Komplett gestiftet von der Etzenroter Schreinerei Rimmelspacher wurde das neue Fenster in der Rückwand, das dem Innenraum deutlich mehr Licht gibt und zum freundlichen Gesamteindruck des Innern beiträgt.
In diesem Jahr stand dann noch die Sanierung der Sanitäranlagen und des Küchenbereichs an. Ziegler dankte allen Helfern, ihr Alter lag zwischen 18 und 82 Jahren. Er hob aber auch hervor, dass ohne die Hilfe der Gemeinde die Sanierung nicht möglich gewesen wäre.
Bürgermeister Harald Ehrler erinnerte an die 2.300 Stunden, die die Kosten um gute 50.000 € senkten und so eine erhebliche Einsparung bei den Kosten bedeuteten. Die neue Wiesenfesthalle sei ein Werk der Etzenroter Vereine, durch deren Zusammenwirken die Halle jetzt schöner und attraktiver geworden sei. Gebhard Ziegler überreichte er als Dank einen Waldbronner Ehrenkrug.
Für die evangelische Kirchengemeinde sprach Dr. Eberhard Foth im Rahmen des Gottesdienstes Grußworte. Die Etzenroter Vereine bedankten sich durch ihren Sprecher Reinhard Müller bei "ihrem Sklaventreiber" Gebhard Ziegler, ohne dessen organisatorische Planungen die Sanierung wohl nicht so reibungslos über die Bühne gegangen wäre.

Reinhard Müller dankt im Namen der Etzenroter Vereine dem Ehepaar Ziegler für den Einsatz bei der Sanierung der Wiesenfesthalle

Den weiteren Verlauf des Einweihungsfestes gestalteten neben Gesang- und Musikverein die Tanzschule Maria Krämer, der Schulchor der Waldschule Etzenrot und das Jugendorchesters des Musikvereins "Swinging Kids".

[<< Übersicht]