Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.626.235

Volltextsuche



 

18.04.2005 Im Freibad wird geputzt

Großputz im Freibad
Alle Becken werden auf Hochglanz gebracht

Kräftig geschruppt wird das große Becken im Freibad Waldbronn, um es für die bevorstehende Saison zu reinigen

Frühjahrsputz ist derzeit im Waldbronner Freibad angesagt. Wenn am 14. Mai die diesjährige Freibadsaison beginnt, müssen die Becken mit ihren insgesamt über 1.200 m2 Wasserfläche frisch und sauber aussehen.
Bei der Beckenreinigung muss in allen drei Becken das Wasser abgelassen werden, in denen auch über Winter Wasser stehen blieb. Zuerst, so die Bademeister Erich Gebhard und Gerhard Kober, die auch für die Reinigung zuständig sind, werden im großen Becken die 737 m3 Wasser nach und nach abgelassen. Bis es soweit ist, werden die Rinnen um das Becken herum gründlich gereinigt. Wenn das Becken dann begehbar ist, werden Wände und Boden mit Hockdruckstrahlern gereinigt. Dabei werden auch Blätter in großer Menge vom Beckenboden entfernt, die sich über Herbst und Winter im Wasser angesammelt haben. Dennoch schwärmen beide Bademeister von der Edelstahlauskleidung. Sie sei wesentlich pflegeleichter und Reinigungsmittel könnten deutlich sparsamer eingesetzt werden.
Als nächstes kommen die drei Rinnen an die Reihe, über die später das Frischwasser wieder zugeführt wird. Behandelt wird dann das gesamte Becken mit einem speziellen Mittel für Edelstahl. Wenn dann alles blitzblank sauber ist, kann das Becken wieder mit Wasserbefüllt werden, und das geschieht sofort nach Beendigung der Reinigung, um Schmutz aus der Luft keine Chance zu geben, sich auf Boden oder Wänden festzusetzen. Denn es dauert bis zu drei Tage, bis das große Becken wieder randvoll mit Wasser ist.
Die gleiche Prozedur erfolgt danach im Erlebnisbecken und im Landebecken. Das kleinere Babybecken ist über den Winter wasserlos. Hier werden Abdichtarbeiten vorgenommen und, wo nötig, Farben aufgefrischt. Woran es dabei aber auch zu denken gibt, ist die Wassermenge, die für die Becken benötigt wird. Morgens und abends wird nur die halbe menge zugeführt, während untertags und während der Nacht die Zulaufhähne voll geöffnet werden. Über den Füllvorgang wird auch das zuständige Wasserwerk in Singen informiert, damit beim Waldbronner Wasserhochbehälter eine weitere Pumpe zugeschaltet wird.
Aber auch die Pflege der Außenanlagen wirft schon ihre Schatten voraus. Das Bademeisterhaus in der Mitte des Freibads dient zur Zeit auch als Gewächshaus. Gerhard Kober zieht hier in Kübeln zahlreiche Blumen heran, die später einmal im Freibad blühen werden.

[<< Übersicht]