Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.521.621

Volltextsuche



 

20.02.2002 Gemeinderat: Sachstandsbericht

Über laufende Maßnahmen informiert
Sachstandsbericht des Ortsbauamts

 

Etzenrot FFW Zufahrt

Weit fortgeschritten sind die Wegebauarbeiten beim Etzenroter Feuerwehrgerätehaus. Falls die Witterung mitspielt, sollen sie Anfang März beendet sein.

Einen Sachstandsbericht zu laufenden Maßnahmen gab in der jüngsten Gemeinderatssitzung Frank Zündorf, der Leiter des Ortsbauamts. Er verdeutlichte die Maßnahmen außerdem mit Bildern. Die Gemeinderäte nahmen die Ausführungen ohne weitere Aussprache zur Kenntnis.
Nach Zündorfs Ausführungen sind die Arbeiten sowohl im Heideweg wie in der Neufeldstraße begonnen. Dabei wurde bisher im Heideweg im südlichen Bereich die Wasserleitung ausgewechselt. In der Neufeldstraße läuft derzeit die Kanalauswechslung. Im Zuge dieser Maßnahme wird auch der Querschnitt des Kanals von DN 300 auf DN 500 aufgeweitet. Beide Maßnahmen, so Zündorf, werden im Laufe des Juni 2002 beendet.
Ebenfalls in Etzenrot wird beim Feuerwehrgerätehaus die Wegebefestigung vorgenommen. Dabei werden auch zusätzliche Parkmöglichkeiten geschaffen. Diese Arbeiten sollten, falls die Witterung keinen Strich mehr durch die Rechnung macht, spätestens Anfang März beendet sein.
Bei der Leichen- und Aussegnungshalle in Reichenbach laufen umfangreiche Sanierungsmaßnahmen. Abgeschlossen sind die Arbeiten im Bereich der Dächer und der Fassaden. Vergeben ist die Freiflächenüberdachung. Sie sollte bis Ende März fertig sein. Erfreulich sei, dass die gesamte Maßnahme sich innerhalb des Kostenrahmens bewegt.
Nicht fehlen durfte die größte Baumaßnahme der Gemeinde, der Eistreff. Beendet ist die Demontage der Banden und der gesamten Kältetechnik. Diese Arbeiten wurden noch fristgerecht im vergangenen Jahr durchgeführt, um den Zuschuss des Landes zu erhalten. Inzwischen sei die Entwurfsplanung erarbeitet und mit den Genehmigungsbehörden abgestimmt. Zu hören waren hier die Branddirektion Karlsruhe, das Landsratsamt – Gesundheitsamt, der Wirtschaftskontrolldienst und das Gewerbeaufsichtsamt. Für den Eistreff laufen zur Zeit die Ausschreibungen für den Gerüstbau und die Dachsanierung.
Diese und kommende Ausschreibungen mussten im so genannten "offenen Verfahren" europaweit ausgeschrieben werden, da der Schwellenwert von 5 Mio. Euro überschritten wird. Die ersten Gewerke werden, so Zündorf, in der Gemeinderatssitzung am 17. April vergeben. Baubeginn für die Dachsanierung wird dann im Mai sein, im Juli folgen die Rohbauarbeiten und die Betonsanierung, im August Heizung, Lüftung und Sanitärtechnik. Der Bauzeitenplan sieht vor, wie Zündorf abschließend erläuterte, dass die Arbeiten am Eistreff im September 2003 abgeschlossen sein werden.

[<< Übersicht]