Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.416.398

Volltextsuche



 

25.02.2005 Feuerwehr Etzenrot

Rückblick auf positive Entwicklung
Feuerwehr-Abteilung Etzenrot hielt Jahreshauptversammlung

Positiven Rückblick hielt die Abteilung Etzenrot der Freiwilligen Feuerwehr Waldbronn auf ihrer Jahreshauptversammlung. Abteilungskommandant Klaus Pukowski konnte dazu auch Bürgermeister Harald Ehrler unter den Wehrangehörigen begrüßen.
In seinem Bericht erwähnte der Abteilungskommandant die 45 Einsätze, zu denen die Etzenroter Wehr gerufen wurde, darunter sechs Brandeinsätze, zehn Feuersicherheitswachen und 26 technische Hilfeleistungen. Insgesamt kamen so 472 Einsatz- und über 62 Bereitschaftsstunden zusammen, die die 29 Aktiven, unter ihnen eine Frau, der Abteilung Etzenrot zu leisten hatten. Der Altersschnitt lag bei 31 Jahren. Ein beunruhigendes Zeichen nannte es Pukowski, dass wie bei anderen Wehren auch in Etzenrot ein Aktiver aus beruflichen Gründen aus dem Dienst ausschied. Hier gelte es durch eine gute Jugendarbeit entgegenzusteuern. Er streifte die Übungen auf regionaler und überregionaler Ebene. In Etzenrot selbst wurden 48 Übungsabende mit 1.165 Stunden abgehalten. Die Altersmannschaft hat 15 Mitglieder.
Mit Gerätehaus, Mannschaftsstand und Fahrzeugen könne man im großen Ganzen zufrieden sein, zumal die Abteilung Etzenrot gerade bei Tageinsätzen immer wieder ihre hohe Einsatzbereitschaft demonstriert habe. Von der Abteilung kamen auch acht Mitglieder der Gruppe der Waldbronner Wehr, die im zurückliegenden Jahr das goldene Feuerwehrleistungsabzeichen erworben hat.
Schriftführer Achim Hegner blickte auf die Veranstaltungen vor allem im geselligen Bereich zurück und erwähnte auch die Sitzungen des Abteilungsausschusses. Über die finanzielle Situation der Etzenroter Wehr informierte Kassier Joachim Anderer.
In Vertretung von Jugendwart Helmut Becker verlas Jugendsprecher Ferdinand Preis den Bericht. 23 Jugendliche hatte die Jugendwehr zum Jahresende, neun Mädchen und 14 Jungen. Fast immer vollzählig besucht waren die Proben. Gemeinsam mit Busenbach und Reichenbach gewann man beim Fußballturnier in Sulzfeld zwei erste Plätze in den jeweiligen Altersgruppen. Für 2005 plane man einen Ausflug in die Partnergemeinde Esternay.
"In Etzenrot stimmt alles", lobte Bürgermeister Harald Ehrler die Abteilung mit ihrer starken aktiven Wehr, einer starken Jugendwehr und einer rührigen Alterswehr. Er dankte für die Eigenleistungen, durch die Manches erst möglich wurde. Der Jugend sicherte er für ihren Ausflug nach Esternay die Unterstützung der Gemeinde zu.
"Die Abteilung Etzenrot ist eine sehr aktive Wehr", so Ortskommandant Peter Weißenborn. Durch die Haushaltslage der Gemeinde sei auch die Feuerwehr gezwungen zu sparen, dies treffe auch die Aus- und Weiterbildung.
Vier Jugendfeuerwehrleute, zwei Mädchen, zwei Jungen, wurden anschließend in die aktive Wehr übernommen. Zur Feuerwehrfrau, bez. -mann wurden Sarah Pukowski, Benjamin Hesselschwerdt und Daniel Götz befördert. Hauptfeuerwehrmann wurden Joachim Anderer, Klaus Günther und Harald Höger. Fünf Wehrangehörige konnten für vollständigen Probenbesuch ausgezeichnet werden. Bei der Vorschau nannte Abteilungskommandant Pukowski folgende Termine: 8. Oktober: Dorfhock; 9. Oktober: Tag des offenen Tür und 35 Jahre Jugendfeuerwehr in Etzenrot.

[<< Übersicht]