Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.458.339

Volltextsuche



 

18.02.2005 Wettbewerb für Turm im Rathausmarkt

Der Rathausmarkt lebt
Wettbewerb für Sanierung des Treppenturms

Studentinnen und Studenten der Fachhochschule Karlsruhe fertigten Entwürfe für den Treppenturm im Rathausmarkt, der saniert werden muss. Unser Bild zeigt die Preisträger des Wettbewerbs

Der Rathausmarkt Waldbronn feiert noch in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag. Er war einmal als Vorzeigeobjekt für die Integration von Einkaufen und Wohnen konzipiert. Heute allerdings werden Einkaufszentren großflächig außerhalb von Wohngebieten angelegt.
Aber auch der Zahn der Zeit hat am Rathausmarkt in den 25 Jahren genagt. Die Eigentümergemeinschaft hat dabei ihr besonderes Augenmerk auf die immer wiederkehrenden hohen Instandhaltungskosten gerichtet. Ein Teil ist hier das freistehende Treppenhaus im Innenhof bei der Apotheke, das in der Vergangenheit schon mehrfach saniert wurde. Deshalb soll jetzt das Problem in Zusammenarbeit mit der Hausverwaltung FIM Sibylle Grether offensiv angegangen werden.
Architekt Klaus Peter Weiss brachte die Idee ins Spiel, von Studenten im Rahmen eines kleinen Wettbewerbs neue Ideen entwickeln zu lassen. Von der Fachhochschule Karlsruhe konnte Prof. Dr. Gerhard Loeschcke gewonnen werden, sich der Frage des Treppenturms mit seinen Studenten anzunehmen. Die Vorgabe für die Studenten war, einen Entwurf zu schaffen, der funktional gut den Witterungsschutz gewährleistet und dem Markt zu eigener Identität verhilft.

Mit einer Aussichtsplattform verband dieser
Entwurf den Treppenturm

19 Studenten nahmen sich dann in neun Gruppen im Rahmen einer Semesterarbeit dem Treppenturm im Rathausmarkt an. Neben Ansichtsskizzen sollte auch ein Modell den Entwurf verdeutlichen. Ausgelobt hatte die Eigentümergemeinschaft dafür Preis im Wert von 2.400 €.
Bei der Bewertung waren drei Kriterien ausschlaggebend. Einmal spielte die Funktionstüchtigkeit eine große Rolle. Bewertet wurde aber auch die Gestaltung und Originalität des Entwurfs und schließlich waren die Kosten ein wesentlicher Punkt. Als dann aber das achtköpfige Preisgericht zusammentrat, zeigten sich schnell Stärken und Schwächen der einzelnen Entwürfe. Dem Preisgericht gehörten an: Prof. Dr. Gerhard Loeschcke, die Architekten Hinrich Reyelts und Klaus Peter Weis sowie Jürgen Hemberger vom Baurechtsamt der Gemeinde, dazu kamen vom Beirat der Eigentümergemeinschaft noch Sibylle Grether, Heinz Hötzel, Dietmar Ulbrich und Helmut Völkle. Schließlich stieß auch Bürgermeister Harald Ehrler noch zum Preisgericht dazu.
Im Beisein der Studenten stellte Prof. Dr. Loeschcke dann die einzelnen Entwürfe mit ihren Stärken und Schwächen vor. Da sich die Jury letztlich nicht auf einen einzigen Preisträger einigen konnte, wurden drei erste Preise vergeben. Außerdem wurde außerhalb des Wettbewerbs ein Entwurf von der Eigentümergemeinschaft angekauft. Für ihre Originalität in ihrem Entwurf erhielten Christina Boicekofski und Dominic Kind einen Preis. Sie verlängerten den Treppenturm nach oben bis zu einer Aussichtsplattform. Den Aufgang mit gestaltetem Glas in Blau hatten sich Tina Hettesheimer und Andreas Schaden ausgedacht. Frank Hoekstra und Kai Bucherer hatten den Turm in zwei Teile aufgegliedert.

Das Preisgericht mit (v.li.) Sibylle Grether, Helmut Völkle, Dietmar Ulbrich, Prof. Dr. Gerhard Loeschcke, und ´die Architekten Hans-Peter Weiss und Hinrich Reyelts

Waldbronns Bürgermeister freute sich, dass sich Studenten mit dem Rathausmarkt beschäftigen. Er gratulierte der Eigentümergemeinschaft zur Idee des Wettbewerbs. Nach den interessanten Diskussionen im Preisgericht könne er feststellen: "Der Rathausmarkt lebt, wird weiter leben und eine Aufwertung erfahren." Für die Eigentümergemeinschaft dankte Dietmar Ulbrich den Studenten für ihre Arbeiten und dem Preisgericht für seine Wertungen.
Die Arbeiten sind ab sofort für die nächsten drei Wochen im Badner Hof zu besichtigen. Wer Interesse daran hat, kann sich den Schlüssel im Büro FIM schräg gegenüber während der Geschäftszeiten holen.

[<< Übersicht]