Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.521.008

Volltextsuche



 

15.03.2002 TV Busenbach verlängert mit Laura und Rudi Stumper

Stumpers bleiben in Busenbach, Ivancan geht

Personalplanungen beim TT-Bundesligisten abgeschlossen!

Die Personalplanungen beim Tischtennis-Bundesligisten für die kommende Spielzeit sind abgeschlossen. Wie Manager Roland Haug bekannt gab, haben Trainer Rudi Stumper und die deutsche Doppelmeisterin Laura Stumper ihre Bereitschaft bekundet auch in der nächsten Saison für den TVB tätig zu sein. Di Bao wird als Spielerin nicht mehr zur Verfügung stehen. Sie wird in Zukunft das Balleimer- und Techniktraining der Bundesligadamen übernehmen. Weiterhin wird sie ihr bestehendes Engagement im Jugendtraining des Vereins ausbauen. Irene Ivancan wird nach vier Jahren den Verein verlassen. Neue Nummer 5 wird die 18-jährige chinesische Abwehrspielerin Han Ying sein. Mit Neuzugang Elke Wosik sowie den bewährten Kräften Krisztina Toth und Tanja Hain-Hofmann möchte der Verein im nächsten Jahr zumindest die Play-Off-Runde erreichen.
Nachdem jetzt auch die letzten Details geklärt waren, war die Freude über das Bleiben von Laura und Rudi Stumper bei Roland Haug groß: "Wir haben in den letzten Jahren zusammen mit Rudi und Laura hier in Busenbach etwas aufgebaut. Ich freue mich, dass wir auch in der Zukunft den nächsten Schritt gemeinsam machen werden. Ich wäre schon sehr enttäuscht gewesen, wenn wir unsere erfolgreiche Arbeit nicht fortgesetzt hätten." Trainer Rudi Stumper zeigte sich zufrieden: "Es war eigentlich von Anfang klar, dass ich weiterhin in Busenbach bleibe. Mit unserer Mannschaft möchte ich um die Deutsche Meisterschaft spielen."
Auch Irene Ivancan hatte ein neues Angebot des TVB vorliegen, doch auf Empfehlung der Bundestrainer versucht Sie jetzt einen Stammplatz bei einem anderen Bundesligisten zu bekommen. Nochmals Roland Haug: "Wir hätten Irene gerne behalten doch ist es für sie wichtig, dass sie zu regelmäßigen Einsätzen in der Bundesliga kommt. Dies wäre bei uns nicht möglich gewesen. Wir wünschen ihr deshalb auch für die Zukunft alles gute."
Die 18-jährige Chinesin Han Ying gilt als exzellente Abwehrspielerin. Sie wird vorwiegend in der 2. Mannschaft in der Regionalliga eingesetzt, hat aber mit Sicherheit das Niveau um in der Bundesliga mehr als nur Ersatz zu sein. Darüber hinaus soll sie die bestehenden Schwächen der anderen Spielerinnen gegen Abwehr beheben und als Trainingspartnerin zur Verfügung stehen.

 

[<< Übersicht]