Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.730.117

Volltextsuche



 

13.01.2005 Spende für Hospiz

Geld für die Hospizarbeit
Sparkasse Ettlingen spendet für Haus Sonnenlicht

 

 

 

 

Eine Spende der Sparkasse Ettlingen nahmen für den Hospizverein der 2. Vorsitzende Professor Dr. Bernhard Lenze (2.v.re.) und Pflegedienstleiter Zvonimir Celing (3.v.re.) von Wolfgang Vogel (li.) und Achim Reiser entgegen

 

Eine gute Nachricht für den Hospizverein e. V. kam von der Sparkasse Ettlingen. Zu Beginn des Jahres überreichte Wolfgang Vogel, Leiter des Firmenkundenbereichs Karlsbad/Waldbronn, im Auftrag des Vorstandsvorsitzenden Kurt Rössler eine Spende von 1.000 Euro.
"Ihre vielseitigen Bemühungen um das Pflegeheim mit konsequenten Umstrukturierungs- und Konsolidierungsmaßnahmen überzeugen", lobte Vogel bei der Scheckübergabe die Initiativen des Hospizvereins um das Haus Sonnenlicht. Für den Vorstand des Vereins nahm Professor Dr. Bernhard Lenze die Förderung entgegen, die für die Pflege schwerkranker und sterbender Menschen im Hospiz in Karlsbad-Auerbach bestimmt ist. Der Leiter des Pflegedienstes im Haus Sonnenlicht Zvonimir Celing freute sich über die Unterstützung, die direkte Hilfeleistung für Pflegebedürftige und den Einsatz der Pflegekräfte bedeute.
Im Rahmen seines sozialen Engagements denke das Ettlinger Kreditinstitut gerne auch an das Pflegeheim in Karlsbad, begründete Vogel die Spende der Sparkasse.. Er betonte dabei, wie notwendig und segensreich diese Einrichtung für die Hospizarbeit der Region ist und wünschte dem Haus Sonnenlicht in Auerbach eine positive Weiterentwicklung zum Wohle seiner Patienten. Über den Einsatz der Mittel "vor Ort" freute sich auch Achim Reiser, der in Karlsbad die Privatkunden der Sparkasse Ettlingen betreut.
Der Vorsitzende des Hospizvereins Professor Dr. Lenze dankte für die Spende. Das Geld werde für die Pflege und Begleitung Kranker und Sterbender dringend gebraucht. Denn der Hospizverein habe durch einen systematischen neuen Aufbau und Ablauf des Betriebs bei gleich hoher Qualität für den Bestand des Hauses gewirkt. Dank der Unterstützung vieler Spender und ehrenamtlicher Helfer konnte die pflegerische, medizinische und schmerztherapeutische Betreuung gesichert werden. Auch die gerade übergebene Spende sei eine wichtige Hilfe für die aktuelle Situation, bis der Übergang des Hospizes in das neue Hospiz in Ettlingen erreicht ist. Im Jahre 2006 hoffe man, dass der geplante Neubau mit zehn Betten realisiert ist, der beim Stephanusstift I entstehen und in den das Hospiz Sonnenlicht in Auerbach übergehen soll. Bis dahin gelte es für den Verein und das Pflegeteam durchzuhalten und für die tägliche Begleitung der betreuten Menschen auf ihrem letzten Wege zu sorgen.

[<< Übersicht]