Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.675.847

Volltextsuche



 

09.01.2005 Empfang in St. Wendelin

Dank an alle Aktiven der Pfarrgemeinde
Neujahrsempfang der Pfarrgemeinde St. Wendelin

Zahlreiche Pfarrangehörige waren zum Empfang in das Pfarrzentrum Ernst Kneis gekommen

Zu einem Neujahrsempfang hatte wie in den Vorjahren die katholische Pfarrgemeinde St. Wendelin Reichenbach geladen. Musikalisch wurde er von Gundi Bechtel (Gesang), am Klavier begleitet von Eberhard Essig, umrahmt.
Im Mittelpunkt der Ansprache von Pfarrgemeinderatsvorsitzendem Hubert Kuderer stand der Dank an alle, die sich um das Wohl der Gemeinde bemühen und in einer der kirchlichen Gruppen aktiv mitarbeiten. Sein Dank an die kirchlichen Gruppen gab gleichzeitig einen guten Überblick über die vielfältigen Aktivitäten der Reichenbacher Pfarrgemeinde.
Kuderer begrüßte unter den zahlreichen Teilnehmern vor allem Pfarrer Josef Dorbath, Pfarrerin Bettina Roller, Bürgermeister Harald Ehrler und seinen Amtsvorgänger Ehrenbürger Martin Altenbach. Er gab bekannt, dass Günter Kluge in der Pfarrei nun in Nachfolge von Herbert Reiser für die Altenarbeit zuständig ist.
Bei seinem Rückblick auf das abgelaufene Jahr nannte Hubert Kuderer als Schwerpunkte die Errichtung der Seelsorgeeinheit Karlsbad-Waldbronn und die Verhandlungen um den Kindergarten St. Elisabeth.
Pfarrer Josef Dorbath bezeichnete es als seine Grundhaltung, die Wertschätzung und Achtung für das, was bisher geschehen ist, zu erhalten. Harmonie lebe auch von unterschiedlichen Tönen und Stimmungen. Als Ziele für das beginnende Jahr gab der Leiter der Seelsorgeeinheit vor, sie behutsam weiter zu entwickeln und die Verantwortlichen aller Pfarrgemeinden zusammenzuführen. Ein wichtiger Punkt sei auch der Kindergartenneubau, für den es bereits erste Pläne gebe, die aber noch mit der Gemeinde abgestimmt werden müssten. Er erinnerte auch an den Weltjugendtag in Köln, der sich auch auf die Pfarrgemeinden der Seelsorgeeinheit auswirken werde. Schließlich appellierte er an alle, zu prüfen, ob sie sich bei der Pfarrgemeinderatswahl in diesem Jahr als Kandidat zur Verfügung stellen können.

[<< Übersicht]