Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.462.987

Volltextsuche



 

23.11.2004 30 Mal zur Kur in Waldbronn

Seit 30 Jahren zur Kur in Waldbronn
Ehepaar Gebranzig blieb Klinik treu

Bei der Ehrung (v.li.) Helga Gebranzig, Bruno Kraski, Ulrich Gebranzig, Hans Ruland und Doris Ruland-Zimmer


Das Ehepaar Helga und Ulrich Gebranzig aus Rheda-Wiedenbrück, beide inzwischen über 80 Jahre alt, kommt seit 30 Jahren zur Kur in die Klinik Waldbronn. Auf Grund einer Kriegsverletzung ist Ulrich Gebranzig auf diese jährliche Kur angewiesen. Wie er erzählte, folgte er Hans Ruland nach Waldbronn, als der hier eine eigene Klinik eröffnete.
Direktor Hans Ruland ließ es sich nicht nehmen, das Ehepaar Gebranzig als alte Bekannte zu begrüßen, zumal Ulrich Gebranzig sich in diesen Jahren um die Bibliothek in der Klinik Waldbronn verdient gemacht hatte, die er auf Grund seiner beruflichen Bindungen kräftig aufzufüllen half. Für die Geschäftsleitung sprach Doris Ruland-Zimmer, die seit dem 1. Oktober die Familientradition und damit das Werk ihres Vaters fortführt. Chefarzt Dr. Winfried Obhof, der gemeinsam mit Dr. Günther Schubert gekommen war, ging generell auf die Versorgung der Kriegsverletzten ein. Die Zahl derer, die vom Versorgungsamt zur Kur geschickt werden, sei in der Klinik Waldbronn von einmal 50 auf aktuell drei zurückgegangen. Für die Kurverwaltung Waldbronn überbrachte Leiter Bruno Kraski Glückwünsche. Er freue sich immer, wenn er höre, dass Menschen zum wiederholten Male nach Waldbronn kommen.
Das Ehepaar Gebranzig betonte, das sie sich in Waldbronn wohl fühlten, sonst kämen sie nicht jährlich hierher. Einmal sollten sie in eine andere Klinik wechseln. Hier hatten aber Beschwerden und Eingaben Erfolg, bei denen Ulrich Gebranzig sich sogar hilfesuchend an den damaligen Bundeskanzler Helmut Kohl wandte.

[<< Übersicht]