Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.675.635

Volltextsuche



 

09.10.2004 Waldputzaktion 2004

Waldputzaktion des Schwarzwaldverein
Wald ist eher sauberer geworden

Vor der Waldputzaktion des Schwarzwaldverein Waldbronn.

Zunächst blickten die Verantwortlichen des Schwarzwaldverein Waldbronn am Treffpunkt zur Waldputzaktion etwas besorgt zum Himmel. Erstmals seit vielen Jahren regnete es in Strömen und man dachte sogar ernsthaft über eine Verschiebung der ganzen Aktion nach. Nach und nach fanden sich dann aber "Waldputzwillige" ein, etwa genau so viele wie auch in den Vorjahren. "Wenn wir jetzt schon einmal hier sind, dann gehen wir auch", war der übereinstimmende Tenor.
So konnte dann Bürgermeister Harald Ehrler den Waldputz-Trupp begrüßen und dankte für die Bereitschaft, sich dieser Aufgabe zu stellen. Er wies darauf hin, dass die Gemeinde in den zurückliegenden Monaten mehr und mehr Abfallkörbe im Wald abgebaut habe. Erfreulich sei, dass die Verschmutzung aber nicht zugenommen habe, was auch Revierleiter Harald Mohr von der Forstbehörde bestätigte. Schwarzwaldvereins-Vorsitzender Heinz Schölzel gab dann zusammen mit Harald Mohr das Kartenmaterial aus, das noch vom verstorbenen Naturschutzwart des Vereins, Forstdirektor Hermann Schäfer stammte. Viele aber benötigten gar keine Karte mehr, da sie seit Jahren schon "ihren" Waldabschnitt säubern und den Weg inzwischen auch ohne Karte finden.
Beim Abschlusstreffen wurde dann Bilanz gezogen. Insgesamt, da waren sich alle einig, hat die Verschmutzung des Waldes abgenommen. Als "größte Brocken" wurden Altreifen, wie auch schon in den Vorjahren, aus dem Wald geholt. Die neuralgischen Punkte mit der größten Verschmutzung sind nach wie vor die Straßenränder, weil offenbar Abfall von Vielen immer noch einfach aus dem Auto geworfen und so zu Lasten der Allgemeinheit und der Natur entsorgt wird. An den entsprechenden Punkten abgestellt wurden schließlich rund 15 mit Abfall gefüllte Säcke.

[<< Übersicht]