Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.886.995

Volltextsuche



 

28.08.2004 6. Varieté-Abend

Varieté-Abend begeistert aufgenommen
Auch beim sechsten Anlauf vor ausverkauftem Haus

Improvisationstheater vom Feinsten bot die Gruppe "Instant Impro".

Einer der Höhepunkte des 6. Varieté-Abends
im Rahmen der Waldbronner Woche war
der Auftritt des Waldbronner Magiers Simon Pierro
mit seinem "American Dream".

Der 6. Varieté-Abend im Rahmen der Waldbronner Woche unterschied sich im Programm von seinen Vorgängern, hatte aber auch Gemeinsamkeiten: Gemeinsam waren die hervorragenden Leistungen der Artisten und Künstler, gemeinsam war der Saal des Kulturtreff als stimmungsvolles Ambiente und gemeinsam war das an zwei Abenden ausverkaufte Haus mit einem begeisterten Publikum. Zusammengestellt hatte das Programm auch in diesem Jahr wieder Andy Gebhardt, der aber wegen eines eigenen Auftritts in Aarhus in Dänemark in diesem Jahr nicht nach Waldbronn kommen konnte.
Dafür hatte er aber für mehr als Ersatz gesorgt in Gestalt seiner Frau Yana Gebhardt, die mit Alexandra und Jörg Göddert das Trio "Instant Impro" bildet. Sie führten nicht nur durch das Programm, sie begeisterten auch ihre Zuschauer mit gekonntem, teilweise wortartistischem Improvisationstheater, bei dem sie sich immer die Begriffe aus dem Publikum zurufen ließen und daraus ganze Szenen oder Lieder entwickelten, und das alles in teilweise atemberaubendem Tempo.

Kontorsion gepaart mit
Trapezakrobatik zeigte Katrina.

Katrina  zeigte in ihrem ersten Teil gekonnte Kontorsionsakrobatik, bei der sich die Zuschauer manchmal verwundert die Augen rieben ob der Biegsamkeit. Dies steigerte die Artistin nach der Pause am Trapez. Hier verband sie Kontorsion mit Trapezakrobatik unter der Decke des Kulturtreff.
Martin Mall begann als Cellist und plötzlich rollte ein Tennisball über seinen Bogen, die Bälle vermehrten sich und es wurde eine wunderschöne Balljonglage daraus. Dass es gerade die Jongleure im Saal des Kulturtreff nicht einfach haben zeigten die Diablo-Jonglagen im zweiten Teil. Sie wären sicher noch weiter nach oben geflogen, wenn es die Höhe des Raums zugelassen hätte. Gerade bei dieser Nummer erreichte Mall aber mit seinen im Dunkel rot und blau leuchtenden Diablos geradezu magisch-schöne Effekte.
Die Magie war an diesem Abend aber auch das Metier von Simon Pierro, Waldbronns Deutschem Meister und Vizeweltmeister der allgemeinen Magie. Im ersten Teil zeigte er Kartentricks, spielte mit dem Publikum, ließ Geldscheine verschwinden und an einem anderen Ort wieder auftauchen. Nach der Pause folgte dann aber der Höhepunkt, als er erstmals öffentlich in Waldbronn seine preisgekrönte Nummer "Vom Tellerwäscher zum Millionär - an American Dream" zeigte. Auf wundersame Art und Weise wechselten Teller Farbe und Muster, wanderte ein Tuch durch einen Teller, vermehrten sich Kreditkarten, wurde alles, was er anfasste zu Gold. Eine Klasse Nummer, die bei aller Schwierigkeit der einzelnen Tricks doch mit einer verblüffenden Leichtigkeit dargeboten wurde.

Mit Bällen auf einem Cellobogen jonglierte Martin Mall.

 

 

So war absehbar, dass das Publikum am Schluss mit langanhaltendem Applaus die Akteure verabschiedete, die sich ihrerseits mit weiteren kleinen Darbietungen für den Beifall bedankten. Insgesamt ein Abend, der jetzt schon die Vorfreude auf den 7. Varieté-Abend im kommenden Jahr weckte.

[<< Übersicht]