Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.416.990

Volltextsuche



 

30.05.2004 Goldenes Priesterjubiläum in Busenbach

50 Jahre im Weinberg des Herrn
Geistlicher Rat Alois Weber und Pfarrer Bernd Peisker feierten

Beim Einzug in die Kirche mit (v.li.) Pfarrer Thomas Kuhn, Kaplan Tobias Merz, Diakon Werner Becker, Oberstudienrat Franz Bastian und der Jubilar, Geistlicher Rat Alois Weber.

70 gelbe und weiße Luftballons stiegen am Montag in den Busenbacher Himmel. Sie waren sinnfälliges Zeichen für zwei Feste, die über die beiden Pfingsttage in der Pfarrgemeinde St. Katharina gefeiert wurden. Der gebürtige Busenbacher, Geistlicher Rat Alois Weber, feierte am Sonntag sein Goldenes Priesterjubiläum, Pfarrer Bernd Peisker war 20 Jahre Priester.
Alois Weber war von 1960 bis 1982 Pfarrer in Neuhausen und danach bis 2003 in Ersingen. Welche Wertschätzung er in seinen Gemeinden genoss, zeigt sich daran, dass er sowohl Ehrenbürger von Neuhausen wie von Ersingen ist. Daran erinnerte auch Bürgermeisterstellvertreter Helmut Völkle beim Empfang am Pfingstmontag.
Umrahmt wurde der Festgottesdienst durch Musikverein und Kirchenchor aus Ersingen.

Geistlicher Rat Alois Weber

Busenbachs Pfarrgemeinderatsvorsitzender Herbert Heckenbach dankte in persönlich gehaltenen Worten im Gottesdienst dem Jubilar, der auch nach 50 Jahren Priestertum noch für alles Neue aufgeschlossen sei. Ersingens Pfarrgemeinderatsvorsitzende Marga Kauselmann dankte für das seelsorgerliche Wirken und die Jugendarbeit in den verschiedensten Varianten. Aber auch bei zahlreichen Bauvorhaben habe sich seine zupackende Art bewährt. Immer aber sei bei Pfarrer Weber die Eucharistie im Mittelpunkt gestanden.
Der Gottesdienst, er wurde mit der Gemeinde von den Busenbacher Priestern Tobias Merz und Franz Bastian, Thomas Kuhn, dem Nachfolger von Alois Weber in Ersingen und Diakon Werner Becker gefeiert.
"Du hast für dein Leben kein Gramm dazugegeben, denn Gott schenkt jedem, was er denkt", war das Leitthema der Predigt des Jubilars. In diesem Sinne sei jeder Mensch einzigartig. In seine Dankesworte für "18.250 Tage Priester" schloss er vor allem seine "supergute Verwandtschaft" ein, denn als Priester brauche man viele gute Menschen.
Am Pfingstmontag fand nach dem Gottesdienst vor der Kirche ein Empfang der Pfarrgemeinde für Geistlichen Rat Alois Weber und Pfarrer Bernd Peisker statt. Namens der politischen Gemeinde gratulierte Bürgermeisterstellvertreter Helmut Völkle und freute sich, dass der Jubilar im Ruhestand wieder in seine Heimatgemeinde zurückgekehrt sei.
Pfarrgemeinderatsvorsitzender Herbert Heckenbach hob auf die Kontinuität ab. Nach den Primizen in den zurückliegenden Jahren zeige das Goldene Priesterjubiläum, dass auch in früheren Jahren schon Priester aus der Pfarrgemeinde hervorgingen. Für die evangelische Kirchengemeinde sprach Hans Meyer Gruß- und Dankesworte.

Beim Empfang mit nach dem Gottesdienst: (v.li.) Geistlicher Rat Alois Weber, Pfarrer Bernd Peisker und Bürgermeisterstellvertreter Helmut Völkle

[<< Übersicht]