Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.887.031

Volltextsuche



 

20.05.2004 Behinderten- und Schülersportfest

Schüler und Behinderte im gleichen Stadion
Schülersportfest mit großer Resonanz

Über drei Spenden für das Behindertensportfest freuen durfte sich der TSV Reichenbach. Vorsitzender Bernhard Becker (2.v.li.) erhielt von der Gemeinde Waldbronn, vertreten durch Edmund Lauinger (li.) 600 Euro, Eva Maria Bruckschlögl überbrachte vom Waldbronner Handarbeitskreis zugunsten Behinderter 1.500 Euro und Reinhard Link, der Präsident des Lions-Club Waldbronn hatte 800 Euro dabei.

Schüler und Behinderte tragen im Stadion parallel ihre Wettkämpfe aus. Das ist eine der besonderheitern von Behinderten- und Schüler-Leichtathletik-Sportfest im Waldbronner Stadion, wie es der TSV Reichenbach seit Jahren an Christi Himmelfahrt ausrichtet. Das Behindertensportfest fand in diesem Jahr seine 17. Wiederholung.

Den Fosbury-Flop beherrschen die jungen Hochspringerinnen schon perfekt.

Hatten die Organisatoren um Bernd Budig mit 280 Meldungen einen großen Andrang zu bewältigen, so war die Resonanz auf die Einladungen zum Behindertensportfest in diesem Jahr geringer. Woran es aber letztlich lag, dass nur vier Vereine mit rund 20 Teilnehmern gemeldet hatten, wusste Friedhelm Becker auch nicht zu sagen. An der Atmosphäre des Sportfestes kann es nicht gelegen haben, denn die wurde von den behinderten Sportlern und ihren Betreuern gelobt. Mit Sportlern waren letztlich gekommen Behinderten-Sportgruppen aus Aalen, Kirchheim/Teck, Baden-Baden und Karlsruhe. Sie kämpften im Kugelstoßen, beim 50-m-Lauf, Weit- und Standweitsprung sowie im Speerwurf um Sieg oder Platzierung. Es war dabei beeindruckend zu erleben, mit welcher Freude man sich gegenseitig zu guten Leistungen beglückwünschte, oder sich nach einem absolvierten Wettkampf mit einem Dank von den Kampfrichtern verabschiedete.

Beim Weitsprung

Insgesamt hoffen die Verantwortlichen des TSV Reichenbach um Vorsitzenden Bernhard Becker für das kommende Jahr eine größere Resonanz, wenn das Behindertensportfest vom Verband als Baden-Württembergische Meisterschaft ausgeschrieben wird. Mit rund 80 aktiven, behinderten Sportlern sei dann zu rechnen, so die Prognose der Verantwortlichen. "Und vielleicht gefällt es dem einen oder anderen so gut in Waldbronn, dass er im darauffolgenden Jahr wiederkommt," so die Hoffnung von Friedhelm Becker.
Parallel zu den Behinderten wurde das Schülersportfest ausgetragen, das die Leichtathletikabteilung des TSV Reichenbach kreisweit ausgeschrieben hatte. Gemeldet hatten aber auch Vereine aus Waldkirch, Offenburg und Pforzheim. Von 22 Vereinen wurden schließlich 280 junge Aktive zwischen acht und 13 Jahren gemeldet. Dabei waren die Teilnehmerfelder vor allem bei den jüngeren Sportlern oft sehr groß. Die Disziplinen beim Schülersportfest waren Lauf, Hoch- und Weitsprung sowie Ballweitwurf.

Freude und Stolz bei der Siegerehrung

[<< Übersicht]