Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.419.487

Volltextsuche



 

15.05.2004 Schulfest der Anne-Frank-Schule

Gemeinsam gelang das Fest
Anne-Frank-Schule Busenbach hatte Schulfest

Der 90-köpfige Schulchor unter der Leitung von Rektor Rolf Nold (linkes Bild) eröffnete das Schulfest. Die Klasse 4a erfreute mit einem Jazztanz.

Bei einem Schulfest müssen alle an der Schulgemeinschaft Beteiligten zusammenarbeiten, wenn es gelingen soll, so Rektor Rolf Nold bei der Eröffnung des diesjährigen Schulfestes der Busenbacher Anne-Frank-Schule. Schon traditionell eröffnete der Schulchor mit seinen rund 90 Sängerinnen und Sängern unter Nolds Leitung das Fest. Dazwischen begrüßte der Rektor unter den Anwesenden auch Waldbronns Bürgermeister Harald Ehrler, seine Nachbarkollegen aus Reichenbach und Busenbach, seinen Amtsvorgänger Helmut Waldmann sowie Pfarrerin Bettina Roller von der evangelischen Kirchengemeinde Waldbronn. Eltern, Lehrer, Schüler, Hausmeister und Schulsekretärin hätten dieses Schulfest mit großer Begeisterung und mit viel Einsatz vorbereitet. Der Schulchor sang dann noch "Rolfs Vogelhochzeit" in neun Liedern und mit vielen jungen Solisten.

Viele Zuschauer, meist Eltern oder Großeltern waren schon zur Eröffnung des Schulfestes gekommen.

Am Schulfest beteiligt waren auch befreundete Vereine. So spielte das neuformierte Schülerorchester des Musikverein "Edelweiß" Busenbach unter der Leitung von Dietmar Schulze ebenso wie das Schülerensemble des Harmonika Ring Busenbach. Das Jugendkammerorchester Ötigheim unter der Leitung von Lehreranwärterin Annette Ganz brachte in Kooperation mit der Klasse 6a die Lebensgeschichte des Komponisten Georg Friedrich Händel in Spielszenen, einem Tanz, einem Spiel und einem Satz mit Streichern und Orffinstrumenten den Zuschauern nahe. Eine Vertonung des Bilderbuches "Swimmy" von Leo Lionni hatte mit Orffschen Instrumenten und "Meeresgeräusch" vom Tonband die Klasse 2a vorbereitet. Dies sei ein Beispiel für ein Projekt im künftigen Schulfach "Menuk", dahinter verbirgt sich "Mensch, Natur, Kultur", so Rektor Rolf Nold, der das Ganze mit den anderen Lehrkräften der Klasse und den Schülerinnen und Schülern erarbeitet hatte.

Einen "Tanz" auf Einrädern zeigten
Mädchen der Klasse 5a.

Aber noch viel mehr gab es beim Busenbacher Schulfest zu entdecken und zu erleben. Drei Flöten-Gruppen, Leitung Fr. Ehmer, waren zu hören, die Klasse 4a zeigte einen gelungenen Jazztanz, den Lehrerin Beate Anderer einstudiert hatte, französische Sketche wurden von den 4. Klassen unter Leitung von Lehrerin Heide Müller gespielt, englische Shanties sangen die Fünft- und Sechstklässler, begleitet von den Lehrkräften Jens Puchelt, Gitarre, Annette Ganz, Violine und Rektor Rolf Nold am Keyboard. Ein Playback-Musical hatten die Siebtklässler in Eigenregie einstudiert. Mit einer artistisch vorgeführten Einrad-Choreographie beeindruckten Mädchen der Klasse 5a und 5b, Einstudierung: Frau Feketitsch.
Derweil fand auf dem unteren Schulhof ein Spielfest mit vielen attraktiven Spielmöglichkeiten wie Schminken, Basteln, Steine bemalen, Hau die Nuss, Jakkolo, Tauziehen, Torwandschießen, Handball-Würfe, Büchsenwurf, und anderen. Geschicklichkeitsspielen statt. Gleichzeitig konnten Lose für eine Tombola gekauft werden, bei der es viele wertvolle Preise zu gewinnen gab, gestiftet übrigens von örtlichen Banken und Firmen. Verkauft wurde auch die neueste Ausgabe der einmal jährlich erscheinenden Schülerzeitung "Schüler-Echo".
Daneben wurden auch weitere Projekte aus den Fächern Technik, Deutsch und Sport präsentiert, so dass das unterrichtliche Geschehen auch auf das Schulfest ausstrahlte. Den traditionellen Abschluss machte die beliebte "Mini-Playback-Show", dargeboten von Schülern aller Klassenstufen. Das offizielle Ende war zwar für 17 Uhr geplant, aber noch lange nutzten Schüler, Eltern und Lehrer das herrliche Wetter zu gemütlichem Beisammensein an den von der Gemeinde Waldbronn bereitgestellten Tischen und Bänken auf dem Schulhof.

Den Abschluss machte wie bei den vorigen Schulfesten auch die beleibte Mini-Play-Back-Show, an der Schülerinnen und Schüler aller Klassen beteiligt waren.

 

[<< Übersicht]