Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.580.314

Volltextsuche



 

30.04.2004 Maibaum und Zunftbaum

Zunftbaum weist auf Handwerksbetriebe hin
Am Reichenbacher Brunnenplatz wurde Maibaum gestellt

Harte Arbeit war das Stellen des Mai- wie des Zunftbaums.

"Scherben bringen Glück", an dieses Motto wurden die Zuschauer beim Maibaumstellen in Reichenbach ebenso erinnert, wie beim anschließenden Zunftbaumstellen beim Rathausmarkt. Beide Male nämlich ging beim Fassanstich unter den wuchtigen Hammerschlägen ein Glaskrug zu Bruch. In Reichenbach war Bürgermeister Harald Ehrler, assistiert von Ulrich Schneid, der "Täter", im Rathausmarkt führte Horst Fäßler, Vorsitzender der Waldbronner Selbständigen den Hammer, assistiert diesmal von Waldbronns Bürgermeister. Die verbindende, aber unschuldige Klammer zwischen beiden Ereignissen war das Waldbronner "Lindenbräu", das beide Male je ein Fass Freibier gestiftet hatte. Abergläubische Zeitgenossen werden nun allerdings sagen: "ich hab's ja gleich gewusst", denn das doppelte Missgeschick passierte just in dem Jahr, als Harald Ehrler sein 13. Bürgermeisterjahr vollendete.

Die Krone des Zunftbaums

Ansonsten nahmen die Feste in Reichenbach wie beim Rathausmarkt ihren gewohnten Verlauf. Der Maibaum beim Brunnenplatz wurde durch Mitglieder der Werbegemeinschaft Reichenbacher Fachgeschäfte hochgehievt, nachdem sie ihn am Vorabend mit Bändern geziert hatten. Peter Nuß von der Musikschule Waldbronn umrahmte die kleine Feier mit seinem Akkordeon. Nach dem Fassanstich gab es Freibier, Brezeln, gestiftet von der Bäckerei Herbert Nußbaumer, und sonstige Getränke. Unterstützt wurden die Reichenbacher Fachgeschäfte dabei vom Schützenverein Waldbronn.
Beim Rathausmarkt wurde zum 16. Mal der Zunftbaum aufgestellt. Musikalisch umrahmten Mitglieder des Musikverein "Edelweiß" Busenbach die Veranstaltung. Der Baum, mit einer schönen Krone geziert, weist mit seinen 20 Zunfttafeln auf Handwerksbetriebe hin, die in Waldbronn vertreten sind. Vor dem anschließenden Fassanstich begrüßte Bürgermeister Harald Ehrler die zahlreichen Gäste und lobte die Aktivität der Waldbronner Selbständigen, die jedes Jahr den Zunftbaum stellen. Er lud aber auch zur Freibaderöffnung am 15. Mai ein, die in diesem Jahr gekoppelt ist mit der Eröffnung des "Waldbronner Indoor Kinderlandes", kurz "Waikila", das dann im Eistreff über die Sommermonate seine Tore öffnet. Überhaupt, so stellte der Bürgermeister unter Beifall fest, sei der Eistreff besser gelaufen, als in den kühnsten Träumen erwartet, kamen doch über 25.000 Besucher mehr als ursprünglich einmal kalkuliert.
Auch Horst Fäßler, Vorsitzender der Waldbronner Selbständigen, begrüßte die Besucher und wies auf das Preisrätsel hin, das die Waldbronner Selbständigen für diesen Tag aufgelegt hatten und bei dem nach der Höhe des Zunftbaums und nach der Anzahl Tafeln gefragt wurde. Zu gewinnen gab es als ersten Preis ein Wohlfühltag in der Albtherme, einen Tageseintritt in diese Waldbronner Einrichtung und eine Tageskarte für das Freibad.

 

 

 

Der Maibaum ragt in den Himmel.

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch der Zunftbaum steht!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach getaner Arbeit wurde in Reichenbach und im Rathausmarkt ein Fass Lindenbräu angezapft und als Freibier an alle Durstigen ausgeschenkt.

[<< Übersicht]