Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.881.194

Volltextsuche



 

12.03.2004 Freiwillige Feuerwehr Etzenrot: Jahreshauptversammlung

Feuerwehr Etzenrot hatte 41 Einsätze
Rückblick bei der Jahreshauptversammlung

Rückblick hielt die Abteilung Etzenrot der Freiwilligen Feuerwehr Waldbronn bei ihrer Jahreshauptversammlung. Dabei wurde Abteilungskommandant Klaus Pukowski in seinem Amt bestätigt. Als Stellvertreter wurde Wolfgang Scafati neu gewählt. Schriftführer bleibt Achim Hegner und Kassenwart Joachim Anderer. Das Amt des Gerätewarts versieht Markus Ochs.
Abteilungskommandant Klaus Pukowski erwähnte in seinem Bericht die 41 Einsätze, darunter 9 Brände, zu denen die Etzenroter Wehr ausrücken musste und blickte auf einzelne Einsätze schwerpunktmäßig zurück. Die Mannschaftsstärke bezifferte er auf 31 Aktive, darunter eine Frau. Sie erbrachten bei Einsätzen 462 Stunden. Dazu kommen noch rund 1.900 Stunden für Übungsabende und Lehrgänge und außerdem wurde das Feuerwehrgerätehaus mit 4.000 ehrenamtlichen Arbeitsstunden umgebaut.
Anhand ausgewählter Einsätze zeigte Pukowski auf, dass die Abteilung bei Alarmierungen nach zwei bis vier Minuten den Einsatzort in Etzenrot erreichte. Einsatzorte in Reichenbach und Busenbach wurden längstens 12 Minuten nach Eingang der Alarmierung erreicht. Pukowski führt dies auch auf die günstige Lage des Etzenroter Gerätehauses zurück. Der Abteilungskommandant streifte dann die Jugend- und die Alterswehr und blickte auf die Ausbildung mit 51 Übungsabenden zu unterschiedlichen Themen in 2003 zurück. Für dieses Jahr bringe der neue Dienstplan einige Änderungen. Jeden Monat gibt es zwei Pflichtübungsabende, da sonst der Ausbildungsstand nicht gewährleistet werden könne. Dank sagte Pukowski der Fördergemeinschaft, die in den zurückliegenden mit dem stolzen Betrag von 8.000 Euro die Arbeit der Wehr unterstützt. Zahlreiche Anschaffungen wären ohne diese Unterstützung nicht möglich gewesen.
Schriftführer Achim Hegner ging auf die Sitzungen des Abteilungsausschusses ein und lobte die Unterstützung der Alterswehr um Wilhelm Högner. Er erwähnte den Besuch bei der Feuerwehr in der Partnergemeinde Esternay. Über die Finanzen der Abteilung informierte Kassenverwalter Joachim Anderer. Jugendwart Helmut Becker gab bekannt, dass die Jugendwehr 23 Mitglieder zwischen 10 und 17 Jahren hatte, darunter waren acht Mädchen. Als Höhepunkt nannte er das Jugendkreiszeltlager in Rheinstetten. Außerdem gründete die Jugend einen eigenen Jugendfeuerwehrausschuss.
Bürgermeister Harald Ehrler lobte in seinem Grußwort das Engagement der Etzenroter Wehr beim Umbau des Gerätehauses. Positiv sei auch der Kontakt nach Esternay. Waldbronns Bürgermeister bat um Verständnis für notwendige Kürzungen, die aus der Haushaltslage der Gemeinde herrühren. Auch Gesamtkommandant Peter Weißenborn lobte das Engagement der Abteilung beim Umbau des Gerätehauses. Er wies darauf hin, dass 30 Prozent bei den Lehrgangsgebühren eingespart und auf andere Positionen verteilt werden müssen.
Im weiteren Verlauf der Jahreshauptversammlung wurden vier Jugendfeuerwehrleute in den aktiven Dienst übernommen. Die Feuerwehr Etzenrot plant für 2004 die Beteiligung am Etzenroter Dorffest vom 24. und 25, Juli, führt am 9. Oktober ihren Dorfhock und am darauffolgenden 10. Oktober einen "Tag der offenen Tür" durch.

[<< Übersicht]