Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.569.364

Volltextsuche



 

19.03.2004 Markus Schulz Deutscher Jugendmeister

Mit Fünf schon Deutscher Meister
Markus Schulz holte zwei Titel nach Busenbach

Stolz ist der fünfjährige Markus Schulz auf seine Auszeichnungen, während sein Brakelhahn das Ganze eher unbeeindruckt lässt.

Am Vormittag geht Markus Schulz noch in den Kindergarten St. Josef in Busenbach. Mit seinem Hobby aber, sicher vom Vater als Vorbild übernommen, ist er mittlerweile kein Knirps mehr, vielmehr Deutscher und Badischer Jugendmeister beim Geflügel. Ausgestellt hatte Markus seine Brakelhühner bei der nationalen Rassegeflügelschau in Sinsheim, wo rund 30.000 Hühner und Hähne um die Titel buhlten.
Beim Aufbau in Sinsheim im Dezember des zurückliegenden Jahres war Markus natürlich an der Seite seines Vaters Matthias, selbst seit über 20 Jahren ein begeisterter Kleintierzüchter, Mitglied des Kleintierzuchtvereins Busenbach und auch schon oft mit Titeln von Ausstellungen zurückgekehrt. Er half die Käfige auf- und abbauen und erlebte die Spannung mit, wenn die Preisrichter ihr Urteil gefällt haben. Dass Markus mit seinen Brakelhühnern nicht ganz schlecht liegen würde, war nach der Wertung schon klar. Dass es aber zum Badischen und darüber hinaus zum Deutschen Jugendmeistertitel reichte, erfuhren beide Anfang des Jahres. Und inzwischen ist es auch amtlich: Teller, Wimpel, Urkunden und Pokal sind nämlich Anfang März in Busenbach eingetroffen.
Markus streckt seine züchterischen Fühler aber auch schon weiter aus. Die Kaninchen seiner Vaters hat er im Blick. Er füttert oft schon in den unteren Käfigreihen, die oberen sind für ihn einfach noch unerreichbar hoch. Bei seinen Hühnern aber hilft der Vater nur noch hin wieder mit. Er gibt Tipps vor allem für Pflege und Fütterung. Denn auch hier gilt, dass das Vorbild eine gute Schule ist.
Zu den Brakelhühnern kam Markus auch durch seinen Vater. Er schenkte ihm die Küken, als er das Interesse seines Sohnes an der Kleintierzucht feststellte. Unter der Anleitung seines Vaters fütterte und pflegte er sie, und das hat sich ausgezahlt, denn die Hühner gediehen so gut, dass beide beschlossen, sie für die Nationale Rassegeflügelschau in Sinsheim zu melden. Das Weitere ist bekannt.

[<< Übersicht]