Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.881.203

Volltextsuche



 

27.02.2004 Ehrungen beim Kleintierzuchtverein Reichenbach

Ehrenbürger wird Ehrenmitglied
Ehrungen beim Kleintierzuchtverein Reichenbach

Ehrenmitglied im Kleintierzuchtverein Reichenbach wurde
Waldbronns ehemaliger Bürgermeister und Ehrenbürger Martin
Altenbach (li.). Die Urkunde überreichte Vorsitzender Günter
Anderer.

Auf ein harmonisches Vereinsjahr blickten die Reichenbacher Kleintierzüchter bei
ihrer Jahreshauptversammlung zurück. In diesem Rahmen wurde Waldbronns
Ehrenbürger, Bürgermeister i.R. Martin Altenbach zum Ehrenmitglied des
Kleintierzuchtvereins ernannt. In seiner Laudatio hob Vorsitzender Günter Anderer zunächst die 19-jährige, ununterbrochene Tätigkeit Altenbachs als Kassenprüfer hervor. Beim Bau der
Kleintierzuchtanlage habe er sich als wertvoller Berater und Freund gezeigt, der mit
seiner Erfahrung viele Türen geöffnet habe.
Weiter geehrt wurden mit der Vereinsnadel in Silber für 25 Jahre Zugehörigkeit
Franz Becker, Friedrich Becker, Berthold Horsch und Berthold Knauber. Die
Ehrennadel in Gold erhielt Fritz Kunz.

Die Ehrennadel in Silber oder Gold erhielten vom Schriftführer und vom Vorsitzenden (v.li.): Schriftführer Thomas Huismann, Berthold Horsch, Berthold Knauber, Vorsitzender Günter Anderer,
Franz Becker, Friedrich Becker und Fritz Kunz, der die Goldene Nadel erhielt.

Bei der Jahreshauptversammlung blickte Schriftführer Thomas Huismann auf das abgelaufene Jahr zurück. Kassier Hubert Becker legte in seinen 25. Kassenbericht Einnahmen und Ausgaben detailliert offen. Erfreulich sei eine erneute Spende der Frauengruppe mit über 6.400 Euro, die wesentlich mit zur guten Vermögenslage des Vereins beigetragen habe, wie Martin Altenbach in seinem Bericht über die Kassenprüfung sagte.
Die Erfolge der Reichenbacher Geflügelzüchter auf regionalen und überregionalen Schauen zeigte Zuchtwart Walter Schmitt auf. Erfreulich war die Vereinsbestleistung bei Geflügel und Tauben auf der Kreisschau. Von "viel Arbeit, aber auch schönen Erfolgen" berichtete Karl Trentl als Zuchtwart Kaninchen. 210 Jungtiere wurden neu in das Vereinszuchtbuch eingetragen. Gute Ergebnisse, so durch Dieter Fletschinger bei der Bundeskaninchenschau in Stuttgart, habe es bei den Schauen gegeben. Jugendleiter Dieter Preiß ließ das Jahr aus Sicht der Jugend Revue passieren. Die Erfolge der Jugendlichen auf den einzelnen Schauen berechtigten zu schönen Hoffnungen für die Zukunft.
Daran knüpfte auch Vorsitzender Günter Anderer bei seinem Bericht an. Er erinnerte nochmals an die Kreisschau, die von den Reichenbacher Kleintierzüchtern ausgerichtet wurde. Mit einem Überblick über die derzeitige Situation in der Zuchtanlage schloss der Vorsitzende.
Einstimmig in ihren Ämtern bestätigt wurden Martin Musger (2. Vorsitzender), Thomas Huismann (Schriftführer) und Karl Trentl (Zuchtwart Kaninchen). Abschließend wies der Vorsitzende noch auf einige Termine hin. Ernannte dabei besonders den Maiausmarsch am 20.5., das Sommerfest vom 31.7. bis 2.8. und die Lokalschau, die auf den 13./14.11. vorverlegt werden musste, da am angestammten Termin Totensonntag keine Ausstellungen mehr stattfinden dürften. Neu einführen will man ab März am jeweils letzten Sonntag eines Monats um 10.30 Uhr einen Züchtertreff in der Zuchtanlage, der aber auch der Allgemeinheit offen steht.
[<< Übersicht]