Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.417.754

Volltextsuche



 

24.02.2004 Faschingsdienstag in den Heimatstuben

Närrischer Empfang in den Heimatstuben
Gäste aus der gesamten Region waren Einladung gefolgt

Wie in den zurückliegenden Jahren luden die Heimatstübler zu
einem Empfang am Fastnachtsdienstag. Prominente Gäste waren
dabei Pfarrer Karl-Heinz Scheyerle aus Urloffen und
Karlsruhe Ex-OB Prof. Dr. Gerhard Seiler

Zu einem fastnachtlichen Treff hatte der Verein "Heimatstuben" in sein Domizil in der
Stuttgarter Straße eingeladen. Begrüßen konnte Vorsitzender Martin Altenbach
zahlreiche Gäste, unter ihnen Gemeinderäte, Vereinsvorsitzende, Bürgermeister
Harald Ehrler, Karlsruhes Ex-OB Prof. Dr. Gerhard Seiler mit seinem "Dienstmann"
Max Schwall, den Ehrenpräsidenten des Badisch-Elsässischen Tourismusverbands
Charles Kugler, die Nachbarbürgermeister Raimund Schuster und Willy
Rutschmann, Ortsvorsteher und nicht zuletzt Pfarrer Karlheinz Scheyerle, auch
bekannt als "Meerrettichpfarrer aus Urloffen".

Bürgermeister Harald Ehrler und "Faschingskommissarin" Wally Anderer überreichten die Rathausorden, hier an Prof. Dr, Gerhard Seiler, den ehemaligen OB von Karlsruhe.

Er hielt dann eine hochpolitische Fastnachtspredigt, appellierte an alle, wählen zu
gehen, befasste sich dann mit der Gesundheitsreform und der Rentenfrage, die zu
Generationenstreit führen könne, obwohl beide aufeinander angewiesen seien. Das
Kopftuch ernannte er zum "Kleidungsstück des letzten Jahres", das in dieser Form
aber ein Symbol der Unterdrückung sei. Zum Thema "Subventionsabbau" merkte
Pfarrer Scheyerle an, dass der kleine Mann die Zeche zahle, der Reiche suche mit
seinem Geld das Weite.
Die Heimatstübler bewirteten ihre Gäste mit einer Schlachtplatte und Alois Vogel unterhielt mit seinem Akkordeon.

[<< Übersicht]