Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.881.207

Volltextsuche



 

20.01.2004 Simon Pierro gewann weiteren Preis

Simon Pierro gewann Sarmoti-Award
Preis in Las Vegas von Siegfried übergeben

Simon Pierro in Las Vegas

Der Waldbronner Magier Simon Pierro
mit Siegfried (re.) vom Magierduo Siegfried
und Roy und Rich Bloche (li.), dem
Veranstalter des "World Magic Seminar".

"Wir sind sehr stolz auf Dich" - mit diesen Worten überreichte Siegfried vom
Magierduo Siegfried und Roy dem 25-jährigen Waldbronner Simon Pierro den
SARMOTI-Award. Die mit 5000 US-Dollar dotierte Auszeichnung gilt als einer der wichtigsten Preise in der Zauberkunst weltweit und wurde im Rahmen des World
Magic Seminar in Las Vegas vergeben. Der Sarmoti-Award zeichnet den Künstler als das beeindruckendste neue Talent aus und wird an eine Darbietung vergeben, die die Zauberkunst in eine neue Richtung voranbringt.
Zauberkünstler aus Korea, Japan, USA, Argentinien und Holland waren ebenfalls der Einladung von Siegfried und Roy in das Riviera Casino gefolgt, um im Splash Theater ihre Show zu präsentieren. Die Entscheidung fiel zugunsten von Simon Pierro, dem amtierenden Deutschen Meister und Vizeweltmeister der Magie.
Begründet wurde dies durch die neuartigen und ungewöhnlichen Effekte, eine
sympathische und ausdrucksstarke Bühnenpersönlichkeit, sowie durch eine
tiefgreifende Story mit überraschendem Ende. Eine der wenigen Darbietungen der
Zauberkunst die neben starken visuellen Effekten auch eine Aussage hat. Die
Geschichte "Vom Tellerwäscher zum Millionär" geht über den reinen American
Dream hinaus und zeigt, dass nicht alles Gold ist was glänzt. Vor allem dann nicht,
wenn der Akteur zu guter Letzt selbst zur goldenen Statue erstarrt.
Der Student der Wirtschaftswissenschaften wird nun eine Woche im berühmten
Magic Castle in Hollywood gastieren, wo er über zwanzig Auftritte zu absolvieren hat.
Unterstützung im Vorfeld seiner US-Reise erhielt er durch seinen langjährigen
Regieberater Eberhard Riese und seinen Techniker und Studienkollege Michael
Seifried. Bei der Umsetzung des für die Flugreise neukonzipierten Schlusseffekts
assistierte ihm sein Zauberkollege Ralf Gagel alias Monsieur Butterfly.
Nachdem sich der "Magier des Jahres" in Deutschland und Europa im vergangenen
Jahr bereits einen Namen gemacht hat, steht ihm nun mit dem Segen von Siegfried
und Roy auch der amerikanische Markt offen.

[<< Übersicht]