Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.626.008

Volltextsuche



 

09.12.2003 Seniorennachmittag der Gemeinde

Weihnachtliche Reise durch Europa
Albert-Schweitzer-Schule gestaltete Seniorenweihnacht

Gut 300 Schülerinnen und Schüler waren auf der Bühne

Gut 300 Schülerinnen und Schüler waren auf der Bühne
versammelt, um den Senioren aus Waldbronn eine
vorweihnachtliche Freude zu bereiten.

"Weihnachten ist überall", diese Botschaft brachten die Schülerinnen und Schüler
der Albert-Schweitzer-Schule den Waldbronner Senioren, die auf Einladung der
Gemeinde zu einem weihnachtlichen Beisammensein ins Kurhaus gekommen
waren. Dieser adventliche Seniorennachmittag hat schon Tradition, wird er doch
seit über 20 Jahren von den drei Waldbronner Schulen im Wechsel gestaltet. Die
Organisation des Nachmittags hatte Wally Anderer von der Gemeindeverwaltung,
für kleine und größere Wehwehchen war das Rote Kreuz Busenbach zur Stelle.
"Alle ein Stück weit zusammenbringen", war denn auch der Wunsch von Rektor
Peter Hepperle an diesen Nachmittag, in dem Waldbronns Bürgermeister Harald
Ehrler auch die "Zeit für Begegnungen und die Zeit für Gespräche" sah. Er startete
zu Beginn mit den Senioren noch ein kleines, bebildertes Waldbronn-Quiz nach
dem Vorbild von "Dalli Klick".

Seniorenweihnacht 2003: Orff-Gruppe

Die Orff-Gruppe der Schule steuerte zwei Instrumentalstücke zum
Programm des Nachmittags bei.

Danach entführten dann die gut 300 Schülerinnen und Schüler der Albert-
Schweitzer-Schule ihre Zuschauer auf eine weihnachtliche Reise durch ganz
Europa mit Liedern, Gedichten und Tänzen, aber auch mit gemeinsam gesungenen
Weihnachtsliedern. Das Programm lebte dabei von traditionellen Weisen und von
modernen weihnachtlichen Rhythmen. Lehrer Otto Flindt brachte den Senioren an
den einzelnen Stationen die Bräuche des jeweiligen Landes näher, aber er stellte
auch den Weihnachtsmann in seinen unterschiedlichen Gestalten vor.

Seniorenweihnacht 2003: Lichtertanz

Hauptschülerinnen hatten einen Lichtertanz einstudiert, der an
den schwedischen Lucia-Brauch erinnerte.

"Macht hoch die Tür", gemeinsam gesungen und von der Bläsergruppe begleitet,
lud zur weihnachtlichen Reise durch Europa ein, die in Holland mit einem Lied und
einem Instrumentalstück der Orff-Gruppe begann. Nächstes Ziel war Schweden mit
einem Lichtertanz, der an die Lucia-Braut erinnerte. Eine Premiere gab es beim
Besuch in England mit dem ersten Auftritt der Schoolband zu erleben. In englischer
Sprache sangen die Grundschüler "Drei Schiffe aus Bethlehem" und alle Schüler
das bekannte "Jingle Bells", das an Santa Claus mit seinem flugtauglichen Schlitten
und den Rentieren erinnert.
Von England ging die Reise nach Frankreich, wo "Pére Noel" von den Erstklässlern
in dem gleichnamigen Lied in französischer Sprache vorgestellt wurde. An den
nächsten beiden Stationen gab es eine kleine Überraschung, denn wer weiß schon,
dass das gemeinsam gesungene "O du fröhliche" eigentlich aus Sizilien stammt
und das gefühlvolle Lied "Alle Jahre wieder" seinen Ursprung in Polen hat.
Zum Schluss waren alle wieder in Deutschland angekommen. Die Klasse 4a trug
das bekannte Gedicht "Markt und Straßen stehn verlassen" vor und alle sangen
zum Schluss "O Tannenbaum". Die Bläsergruppe begleitete anschließend noch
dezent die Gespräche der Senioren, die alle mit einem Weihnachtsstern als
Geschenk der Gemeinde nach Hause gingen.

[<< Übersicht]