Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.878.394



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


05.12.1999 Kolpingfamilie Busenbach Ehrungen


Unser Bild entstand nach der Ehrung und zeigt (vordere Reihe von links) Notburga Rau, Kamilla Lauinger, Ludwig Geisert (alle drei 25 Jahre), Vorsitzender Manfred Peter; (hintere Reihe von links) Bezirkspräses Dr. Ludwig Weiß, Vorsitzender Michael Uldrian sowie Bernhard geisert und Guido Lauinger, die 40 Jahre der Kolpingfamilie angehören.


Kolpingfamilie Busenbach:
Ehrungen bei Kolping – Gedenkfeier
Mitglieder für 25 und Jahre geehrt
Neues Hilfsprojekt für Ost – Timor vorgestellt



Langjährige Mitglieder ehrte die Kolpingfamilie Busenbach im Rahmen ihrer Kolping – Gedenkfeier im Pfarrheim Busenbach. Musikalisch wurde sie von August Schwab am Klavier umrahmt. Vorsitzender Michael Uldrian konnte dazu auch Kolping – Bezirks – Präses Dr. Ludwig Weiß begrüßen, der mit Gedanken zum Sonntagsevangelium auf den Gedenktag einstimmte und dabei den Wert der Gemeinschaft in den Mittelpunkt rückte. Sie mache dem Einzelnen Mut. Auch die Wege zu Gott und zu den Menschen zu bereiten sei eine gemeinsame Aufgabe.
Zwei Mitglieder konnten im Rahmen der Kolping – Gedenkfeier neu in die Kolping – Gemeinschaft aufgenommen werden. Für 25 Jahre Treue zur Kolpingfamilie konnten Kamilla Lauinger, Notburga Rau und Ludwig Geisert geehrt werden. 40 Jahre gehören der Kolpingfamilie Guido Lauinger und Bernhard Geisert an. Der Erstgenannte war fast 20 Jahre als Unterkassier für den Beitragseinzug verantwortlich und habe so die persönlichen Kontakte zu vielen Mitgliedern aufrecht erhalten. Bernhard Geisert wat von 1960 bis 1968 Kolpingsenior, vergleichbar heute mit dem 1. Vorsitzenden, gehörte ab 1983 erneut dem Vorstand an, zunächst, wie auch 1969 noch, als Besitzer und seit 1987 als Schriftführer.
Anschließend stellte Vorsitzender Michael Uldrian die neue Hilfsaktion für Ost – Timor vor. Über Ost – Timor wurde in den vergangenen Wochen und Monaten in den Medien viel vom Leid der Menschen berichtet. Einer der Hoffnungsträger in dieser schlimmen Zeit sei der Friedenspreisträger Bischof Belo gewesen. Der Erlös der Adventsaktion vom vergangenen Wochenende werde die Kolpingfamilie zum Wiederaufbau eines Waisenhauses für 100 Kinder und eines Ausbildungszentrums für 200 Jungen und Mädchen in Fuiloro zur Verfügung stellen. Zugleich rief Uldrian die Kolpingmitglieder und alle auf, diese Aktion durch Spenden mitzutragen.
Spenden können eingezahlt werden auf das Konto der Kolpingfamilie Busenbach bei der Raiffeisenbank Waldbronn Nr. 8003122, BLZ 60062526 unter dem Kennwort „Ost – Timor“. Jedem Spender wird eine Spendenbescheinigung ausgestellt.