Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.529.786



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


04.12.1999 Nikolausmarkt im Rathausmarkt


Bürgermeister Martin Altenbach und Dr. Ulrich Herz (links) eröffneten gemeinsam den ersten dreitägigen Nikolausmarkt im Rathausmarkt Waldbronn.


Nikolausmarkt erstmals über drei Tage:
Weihnachtliche Stimmung im Rathausmarkt



Zum ersten Mal fand der Niklausmarkt von Donnerstagabend bis Samstag statt. Rund um das vorweihnachtliche Marktgeschehen hatten die Geschäfte im Rathausmarkt geöffnet und lockten zahlreiche Kaufinteressenten an. Auf dem Marktplatz im alten Rathausmarkt und vor dem Rathaus lockten Verkaufsstände mit Aktivitäten örtlicher Vereine, Gewerbetreibenden und Schulklassen, an denen viel Weihnachtliches angeboten wurde.
Bei der Eröffnung, die vom Schulchor der Anne – Frank – Schule Busenbach unter der Leitung von Konrektor Rolf Nold stimmungsvoll umrahmt wurde, begrüßte Bürgermeister Martin Altenbach vor allem die in der Werbegemeinschaft Rathausmarkt zusammengeschlossenen Geschäftsleute. Sie brächen in diesem Jahr mit der zehnjährigen Tradition, den Nikolausmarkt auf den Samstag vor dem Nikolaustag zu beschränken und das vorweihnachtliche Geschehen auf drei Tage auszuweiten. Auch Dr. Ulrich Herz als Vorsitzender der Werbegemeinschaft hob auf die Verlängerung ab. „Nach so vielen Jahren sollte es einfach etwas mehr sein“, erklärte er. Am eigentlichen Nikolaussamstag werde sich allerdings nichts ändern. Er soll der vorweihnachtliche Höhepunkt in Waldbronn bleiben.
Weihnachtliche Stimmung wollte sich am vergangenen Wochenende aber nicht so recht im Rathausmarkt Waldbronn ausbreiten. Zu leiden hatte allerdings in diesem Jahr der Nikolausmarkt an allen drei Tagen unter diversen Widrigkeiten. Zum einen war das Wetter alles andere als einladend für einen vorweihnachtlichen Bummel. Regen- und Schneeschauer im Wechsel sorgten für eine eher ungemütliche Atmosphäre. Zum anderen lieferten sich Gesangs- und Musikgruppen am Samstag vorübergehend einen edlen Wettstreit mit den lautstarken Presslufthämmern, die am Waldbronner Rathaus zu Gange waren, bis Bürgermeister Martin Altenbach der Musik durch ein Machtwort wieder Gehör verschaffte.
Gestaltet wurde der Samstag durch Bläsergruppen des Musikverein „Lyra“ Reichenbach unter der Leitung von Eugen Endres, die im Rathausmarkt weihnachtliche Weisen erklingen ließen. Zu hören waren nochmals Schülerinnen und Schüler der Anne - Frank - Schule Busenbach unter der Leitung von Konrektor Rolf Nold. Für die kleinen Gäste drehte sich ein Kinderkarussell, und auch der Nikolaus war gekommen und verteilte Dambedeis an die kleinen Besucher.
Vertreten waren auch zahlreiche Organisationen, die den Verkauf an ihren Ständen sozialen Zwecken zukommen lassen. Dazu gehören sowohl die Pfadfinder vom Bund "Antares" , der Mutter Teresa – Kreis Waldbronn und die Jugend der Musikvereine aus Busenbach und Reichenbach. Auch der Lions - Club Waldbronn, bei dem auch die Musikschule Waldbronn weihnachtliche Weisen spielte, wird den Erlös aus dem Nikolausmarkt Bedürftigen zukommen lassen. Ergänzt wurde das Angebot noch die Stände von Vereinen, des Augustinusheims in Ettlingen, der Mukoviszidose – Gruppe Waldbronn und von Klassen Waldbronner Schulen.


Regenschirme waren das vorherrschende Motiv beim diesjährigen Nikolausmarkt, der vor allem am Samstag unter der Witterung zu leiden hatte.