Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.610.617



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


13.12.2001 Spende für Behinderte


Insgesamt 10.000 DM konnte der Waldbronner Handarbeitskreis zugunsten Behinderter in diesem Jahr als Erlös aus seinem großen Weihnachtsbasar an Behinderten – Einrichtungen und Organisationen verteilen. Dabei gingen die beiden größten Beträge wie auch in den vergangenen Jahren mit je 3.000 DM an den Förderverein der Gartenschule Ettlingen und den TSV Reichenbach. Mit 2.000 DM wurde das Haus Spielberg in Marxzell bedacht, jeweils 1.000 DM erhielten die Hagsfelder Werkstätten in Ettlingen und der Ettlinger Schulkindergarten bei der Gartenschule. Vorsitzende Eva Maria Bruckschlögl konnte im Beisein der Damen des Handarbeitskreises jetzt die Spendengutscheine übergeben, verbunden mit der Freude, dass der Basarerlös in diesem Jahr um gut einen Tausender gesteigert werden konnte. Dabei werde man auch weiter der Linie treu bleiben, zielgerichtet zu helfen.
Von den Hagsfelder Werkstätten waren Gerhard Bretzinger und Olaf Sabotka gekommen und stellten ihre Einrichtung vor, die derzeit über 200 teils schwerstbehinderte Menschen betreut. Man arbeite mit namhaften Firmen der Region zusammen und freue sich über jeden Auftrag, denn Arbeit sei ebenso ein pädagogisches Medium wie arbeitsbegleitende Maßnahmen.
Otto Kleinpeter, Vorsitzender des Fördervereins der Gartenschule Ettlingen, nannte den Betrag eine namhafte Unterstützung der Sommerfreizeit, die 2002 in Köllerbach im Odenwald geplant sei und für viele Kinder "die schönste Zeit des Jahres" sei, wie sich in den vergangenen Jahren wiederholt gezeigt habe. Elf Tage mit etwa 20 Behinderten kosteten 13.000 DM. Die Spende aus Waldbronn helfe, die Kosten auf ein erträgliches Maß zu reduzieren und ermögliche dem Förderverein, sozial Schwache zu unterstützen.
Ebenfalls in Ettlingen ansässig ist der Schulkindergarten für Kinder mit geistiger Behinderung und besonderem Förderbedarf. Die Spende, so Leiterin Ruth Zimmermann, mache die Beschaffung einer Digitalkamera möglich. Mit ihr könne die Arbeit und Veranstaltungen des Kindergartens dokumentiert und anhand der Bilder mit den Kindern nachbesprochen werden. Nicole Eichacker vom Haus Spielberg in Marxzell flocht in ihren Dank ein, dass die Mittel aus der Spende für therapeutische Einrichtungen verwendet werden, für die sonst das Geld fehle. Der TSV Reichenbach erhielt bereits zum wiederholten Male den Betrag zur Durchführung des landesweiten Behindertensportfestes.