Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.736.366



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


14.11.2001 Beitrag für Hortbetreuung


Beschlossen hat der Gemeinderat die Einrichtung je einer Hortgruppe in der Anne – Frank – und der Albert – Schweitzer – Schule. Aufgrund der Verflechtung zwischen Kernzeiten- und Hortbetreuung sollen drei Betreuungsformen angeboten werden: die Kernzeitenbetreuung über 2,25 Stunden pro Tag, die Hortbetreuung nach Unterrichtsende bis etwa 17 Uhr sowie die Kernzeiten- und Hortbetreuung, die die Zeit vor Unterrichtsbeginn bis etwa 17 Uhr mit 6,25 Stunden täglich umfasst. Dafür schlug die Verwaltung wie Hauptamtsleiter Walter Knab ausführte, folgende Elternbeiträge ab dem 1. Januar 2002 vor: Kernzeitenbetreuung: 40 Euro, Hortbetreuung 90 Euro und Kernzeiten- und Hortbetreuung 110 Euro. Für das Essen sollen pro Verpflegungstag 2,50 Euro fällig werden. Die Elternbeiträge sollen wie bei der Kernzeitenbetreuung nach dem Familieneinkommen gestaffelt werden. Danach wird über 4.800 DM Monatseinkommen der volle Betrag fällig, bis 4.800 DM 80 Prozent, bis 3.600 DM 60 Prozent, unter 2.400 DM monatlichem Familieneinkommen wird kein Beitrag erhoben.
Zwischenzeitlich wurden, so Knab insgesamt fünf Kinder für die Hortbetreuung angemeldet. Sie sollen zunächst alle für ein Schuljahr in der Albert – Schweitzer – Schule untergebracht werden, da in der Anne – Frank – Schule erst die entsprechenden Räume geschaffen werden müssen. Darüber wird mit den betroffenen Eltern noch ein Gespräch geführt werden.
Heribert Purreiter (Bündnis90/Die Grünen) beantragte, bei der Gebührenstaffelung nach dem Einkommen das Kindergeld nicht zu berücksichtigen, da sonst kinderreiche Familien benachteiligt würden. Der Vorschlag wurde auch von Bürgermeister Harald Ehrler unterstützt und der Gemeinderat folgte dem ebenso einstimmig wie einer Ermäßigung für Eltern, die ein Kind im Kindergarten und eines im Hort haben.