Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.525.567



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


07.11.2001 Solarstrom vom Rathausdach


Eine zusätzliche Photovoltaikanlage auf dem Rathausdach mit einer Leistung 5 kWp sollte auf Vorschlag von Bürgermeister Harald Ehrler realisiert werden, wenn mindestens die Hälfte der Kosten durch eine Beteiligung der Einwohner abgedeckt sind. Bis zum Stichtag am 26. Oktober haben 25 Waldbronner ihr Interesse an 47 Anteilen schriftlich bekundet. Damit sind bereits, wie Rechtsamtsleiter Harald Irion ausführte, sogar mehr als die geforderten 50 Prozent abgedeckt.
Das Eigentum an dieser Anlage wird in 50 Anteile aufgeteilt, die zu einem Preis von 700 Euro zum Kauf angeboten wurden. Nach dem dem Ausschuss vorliegenden Vertragsentwurf vermieten die Eigentümer ihre Anteile an die Gemeinde, die einen Mietzins in Höhe der gesetzlichen Einspeisevergütung zahlt und die Kosten für Wartung, Instandhaltung und Elektronikversicherung übernimmt.
Allerdings, so Irion weiter, sei es nicht gelungen, einen Hersteller zu finden, der noch 2001 liefern kann. Auch die von der Gemeinde bereits im Sommer in Auftrag gegebene Anlage mit 8 kWp kann frühestens im Februar 2002 geliefert und montiert werden. Dadurch reduziere sich die vorgesehene Vergütung von 0,50 Euro auf 0,475 Euro pro Kilowatt.
Heribert Purreiter (Bündnis90/Die Grünen) fand es positiv, dass mit den 47 Anteilen die Anlage in Angriff genommen werden kann. Schön wäre s aber, wenn auch die restlichen drei Anteile noch verkauft werden könnten, was nach Irion durchaus möglich erscheint. Unerfreulich sei lediglich, dass die Anlage in diesem Jahr nicht mehr in Betrieb gehen kann, da der Markt für Module leergefegt ist. Der Ausschuss für Umwelt und Technik stimmte dem Bau der Anlage, der Veräußerung der Anteile an Waldbronner Bürger und den Vertragsbedingungen einstimmig zu.