Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.736.358



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


20.10.2001 Festakt 20 Jahre Musikschule


Ihren 20. Geburtstag kann die Musikschule Waldbronn in diesem Jahr feiern, das Ereignis wurde mit zahlreichen Veranstaltungen über das gesamte Jahr begangen, die offizielle Geburtstagsfeier fand jetzt im Rahmen eines stimmungsvollen Festakts im Kurhaus Waldbronn statt. Zahlreiche Freunde dieser Waldbronner Einrichtung waren dazu der Einladung gefolgt. Musikalisch umrahmt wurde der Abend von einem Quartett, zusammengesetzt aus den Musiklehrern Katrin Kümmel, Walter Mederus, Toni Reichl und Eberhard Wurst. Sie interpretierten zwei Flötenquartette von Wolfgang Amadeus Mozart und von seinem Zeitgenossen C.F. Abel.
Musikschulleiter Armin Bitterwolf erinnerte in seiner Begrüßung an die Geschichte der Musikschule, die mit Beschluss des Gemeinderats vom 11. Februar 1981 offiziell ins Leben gerufen wurde. Derzeit besuchten rund 400 Schüler die Musikschule, die ein vielfältiges Angebot für alle Altersstufen vom Musikwichtel bis über die Rockband bis zum Kammerorchester biete und weiter im Wachsen begriffen sei. Wichtig sei auch die bestehende Kooperation mit Vereinen. Musikalische Erziehung, so Bitterwolf, fördere die soziale Kompetenz ebenso wie sie Lebensfreude und Gemeinschaftssinn vermittle.
"Musik verbindet die Menschen und öffnet ihre Herzen", stellte Bürgermeister Harald Ehrler fest, denn musikalische Menschen seien einfach offener und fröhlicher. Die Musikschule leiste aber auch einen wertvollen Beitrag zum Allgemeinwohl der Gemeinde, da sie bei vielen öffentlichen Anlässen präsent sei. Ehrler wies auf die zahlreichen Konzerte hin, die die Musikschule in Kirchen, der Bücherei, dem Kulturtreff und im Kurhaus gegeben habe. Besonders hob der Bürgermeister die Kooperation mit den örtlichen musiktreibenden Vereinen hervor. Miteinander, nicht gegeneinander sei die Devise. Gelder für die Musikschule, immerhin investiere die Gemeinde rund 380.000 Mark pro Jahr, seien aber als Investitionen in die "Zukunft unserer Kinder und damit auch in unsere eigene Zukunft" zu sehen. Anschließend bat der Bürgermeister alle anwesenden Musiklehrer auf die Bühne und überreichte als Dankeschön und als Erinnerung an den Geburtstag den Waldbronner Taler 2001, der in diesem Jahr das Motiv der Musikschule trage.
Die Waldbronner Musikschule schneide "in der Landesliga der Musikschulen gut ab", sagte MdL Dr. Erwin Vetter in seinem Grußwort. Dies liege auch am Engagement der Musikschulleiter Herbert Dambach und jetzt Armin Bitterwolf. Durch die Musikschule kommen unzählige junge Menschen mit Kultur in Verbindung und werden selbst mit einem Instrument aktiv. Insgesamt nehmen die Jugendmusikschulen im Land eine herausragende Stelle ein und würden deshalb auch weiterhin vom Land gefördert.
Für die drei Waldbronner Schulen überbrachte Rektor Helmut Waldmann Grüße. Bei der steigenden intellektuellen Anforderung bilde das Musizieren einen wertvollen Ausgleich, zudem profitierten die allgemeinbildenden Schulen in ihren Instrumentalgruppen auch von den Musikschülern. Glückwünsche der Musikschulen der Region "Mittlerer Oberrhein" und des Landesverbandes überbrachte Karl – Heinz Steffan, der die Lebendigkeit hervorhob, die die Waldbronner Musikschule ausstrahle, verbunden mit einem angenehmen Klima, in dem jeder gerne mitarbeite. Dies zeichne die Arbeit Bitterwolfs und seines Lehrerteams aus.
Der Festakt klang mit einem Empfang aus. Er wurde musikalisch umrahmt durch die Gruppe "Lollipops", die mit ihrer pfiffigen Darbietung von Schlager, Pop und Jazz die Zuhörer begeisterte.


Die Musiklehrer (von links) Eberhard Wurst, Flöte, Toni Reichl, Violine, Katrin Kümmel, Viola, und Walter Mederus, Cello, umrahmten mit Flötenquartetten den Festakt.