Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.418.961



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


17.10.2001 Ehrenamtliche Tätigkeit


Entschädigungen für ehrenamtliche Tätigkeiten wie Wahldienst oder Mitwirken im Gemeinderat sind in der Entschädigungssatzung geregelt, die in Waldbronn letztmals 1996 geändert wurde. Die Beträge sollen jetzt den allgemein gestiegenen Kosten angepasst, aber auch auf Euro umgestellt werden. Wie aus einer dem Gemeinderat vorliegenden Übersicht hervorgeht, bleibt Waldbronn auch mit den neuen Beträgen am unteren Ende der Skala vergleichbarer Gemeinden. Auch die Vorschläge des Gemeindetages werden in keinem Punkt erreicht.
Der neue Satzungsentwurf sieht jetzt folgende Entschädigungen für ehrenamtliche Tätigkeit vor: bis zu drei Stunden 25 €, zwischen drei und sechs Stunden 40 € und darüber als Höchstsatz 50 €. Für Gemeinderäte sollen folgende Sätze gelten: monatlicher Grundbetrag 100 €, Sitzungsgeld je Sitzung 40 €. Ehrenamtliche Stellvertreter des Bürgermeisters erhalten je Vertretungstag 75 €, die Fraktionsvorsitzenden sollten zusätzlich 50 € erhalten.
Gebilligt wurden die Vorschläge, wobei Helmut Völkle (CDU) und Günter Bauer (SPD) für ihre Fraktionen sprachen. Letzterer beantragte, die Aufwandsentschädigung für die Fraktionsvorsitzenden auf 40 € zu senken, dies werde auch von seinem Kollegen Joachim Lauterbach (CDU) mitgetragen. Das Gremium stimmte der Satzungsänderung einstimmig zu.