Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.622.746



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


28.09.2001 Anne - Frank - Schule: Landschulheim der Klasse 7


"Welche deutschen Bundesländer durchfährt man auf den Autobahnen bis zur Ostseeküste?"
"Warum gibt es hier kaum einen Unterschied zwischen Ebbe und Flut?"
"Wie sieht eine Steilküste in Wirklichkeit aus?"
Diese und noch weitere Fragen aus dem Erdkundeunterricht konnten wir, die Klasse 7 b, mit unserem Klassenlehrer, Herrn Nold, in der letzten September-woche hautnah klären bei einem achttägigen Landschulheim-Aufenthalt auf der Insel Usedom (Ostvorpommern). Hierbei wurde das Seebad Zinnowitz seinem in Prospekten viel gepriesenem Ruf als "sonnigster Ort der ehemaligen DDR" voll gerecht, denn das Wetter gestattete uns sogar, im Herbst in der Ostsee zu baden. Vom St.-Otto-Heim, einem Haus der Erzdiözese Berlin, aus erkundeten wir die als "Badewanne Berlins" bekannte Insel per pedes oder mit dem Fahrrad und nutzten die gute Seeluft in freien Zeiten zu verschiedenen Ballspielen am Strand oder auf dem zehn Hektar großen Gelände des Hauses. Natürlich durfte auch eine Schiffsfahrt auf der Ostsee nach Swinemünde (Polen) nicht fehlen. Äußerst interessiert verfolgten die 20 Schülerinnen und Schüler die Führung durch das historisch - technische Museum in Peenemünde, der ehemaligen Wirkungsstätte Wernher von Brauns und der Wiege der Weltraumfahrt. Allabendliche Kreisspiele, Lieder singen und gekonnte Breakdance-Vorführungen einiger Schüler im Gemeinschaftsraum brachten unsere tolle Stimmung gut zum Ausdruck.
Einen Höhepunkt bildete sicherlich die Tagesfahrt nach Berlin: Zu Fuß durchstreiften wir die deutsche Hauptstadt von Ostberlin aus (Alexanderplatz, Fernsehturm, Rotes Rathaus, Unter den Linden, Checkpoint Charlie, Mauer-Mahnmal und Potsdamer Platz) zum Brandenburger Tor und Reichstag. Hier wurde die Waldbronner Gruppe vom SPD-Bundestagsabgeordneten Jörg Tauss empfangen, der von seiner Arbeit im Deutschen Bundestag erzählte und uns eine Besteigung der Kuppel auf dem Reichstagsgebäude ohne Warterei ermöglichte.
Unser Dank gilt unserem Lehrer, Herrn Nold, für die Organisation des gelungenen Aufent-haltes und den begleitenden Eltern, insbesondere unserem Busfahrer, Herrn Richard Linder, der uns überall sicher hin- und wieder zurückbrachte.
Tamara Fang, Yasmin Karagüzel und Nadine Schorpp, Kl. 7 b