Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.468.541



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


19.09.2001 Änderungen beim Flächennutzungsplan


Zu beschließen hatte der Gemeinderat erneut auch über Änderungen bei der Fortschreibung des Flächennutzungsplans und des Landschaftsplans. Die Beschlüsse waren eine Folge der Änderungen beim Regionalplan. Rechtsamtsleiter Harald Irion erläuterte, die vier zu fassenden Beschlüsse: Einmal könne das Gewerbegebiet "Rotenbuckel" entfallen. Die zu seinen Gunsten reduzierten Wohnbauflächen "Im neuen Heubusch" und "Oberheck" werden wieder auf ihre ursprüngliche Größe von 5,5 und 8,9 ha aufgestockt. Die Mischbaufläche "Im Söllinger" wird auf 1,4 ha erweitert.
Franz Masino (SPD) sagte für seine Fraktion zu den ersten beiden Punkten die Zustimmung zu, während man "Oberheck" und "Söllinger" nicht zustimmen werde, da der Bedarf nicht so groß sei. Nach der Kreisstraßenverlegung fragte Prof. Dr. Kristian Kroschel (FWV). Sie sei, so Bürgermeister Harald Ehrler, in der mittelfristigen Finanzplanung des Landkreises für die Jahre 2004/2005 vorgesehen. Roland Bächlein (CDU) stellte fest, dass "Oberheck" und "Söllinger" schon lange im Gemeinderat beraten werden, hingen aber bisher immer von der Kreisstraßenverlegung ab, die jetzt realistisch erscheine. Danach solle aber hier konzentriert erschlossen werden. Auf das Problem der immensen Wohnbebauung wies Heribert Purreiter (Bündnis90/Die Grünen) hin.
Bei der Abstimmung zeigten sich schnell wieder die bekannten Frontlinien: Die Rücknahme des "Rotenbuckel" erfolgte einstimmig. Die Erweiterung des Wohnbaugebiets "Im neuen Heubusch" fand eine Gegenstimme, die Erweiterung von "Oberheck" war mit acht Ja- und sechs Nein – Stimmen bei einer Enthaltung am umstrittensten, während gegen die Mischbaufläche "Im Söllinger" 5 Gemeinderäte votierten.