Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.521.250



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


31.08.2001 Waldbronner Woche: Kindernachmittag


Die Geschichte vom kleinen Raben Theobald und vom Drachen Fürchterlix handelte das Märchen, mit dem das Mitmachtheater "Sturmvogel" die Waldbronner Kinder in seinen Bann zog. Schauspielerin Sandra Jankowski hatte als Rabe Theobald bald die Kinder auf ihrer Seite, wenn auch manche wegen des übergroßen Rabenschnabels zunächst etwas ängstlich waren und die Nähe zur Mami im Saal suchten, der zu diesem Anlass schon zum wiederholten Mal in der Waldbronner Woche bis auf den letzten Platz gefüllt war.
Im Mittelpunkt standen aber Klänge, mit denen das Theater "Sturmvogel" Kinder ab vier Jahren mit Instrumenten aus allen Kontinenten bekannt machen will. Als aber der Drache über die Bühne flitzt und Ramba Zamba machen will, erklärt ihm Theobald resolut: "Was die Kinder wollen, das muss gemacht werden!" Und die brachten ihre Meinung mehr als deutlich zum Ausdruck. Wie überhaupt das Stück vom Mitmachen der Kinder lebt. Über ein Telefon, das auf der Bühne klingelt, können die Kinder das Stück mitgestalten.
Nach all den Aufregungen wartete dann im Hof des Kulturtreff noch ein Grillfest auf die Kinder. Sah es noch während des Stücks eher nach einer Regenparty aus, so hatte Petrus offenbar ein Einsehen mit den vielen kleinen Waldbron-nern. Sie konnten jedenfalls ihre Wurst, ihren Weck und ihr Getränk abholen, ohne dass es von oben tröpfelte oder goss. Denn inzwischen hatten fleißige Heinzelmännchen um Bürgermeisterstellvertreter Helmut Völkle, assistiert von Tanja Barbagallo, Natascha Hirth, Andrea Kraft sowie Klaus Benz und Siegfried Reiser, einen Grill- und Getränkestand vorsorglich unter dem schützenden Dach des Backhäuschens aufgebaut, an dem jedes der Kinder auf Kosten der Ge-meinde einen Wurstweck und etwas zum Durstlöschen abholen konnte. Bald war im Hof Ruhe eingekehrt, die meisten der kleinen Besucher saßen mit Mut-ter, Vater oder Oma und Opa auf einer Bank und ließen sich Weck, Wurst und Trinkbares schmecken, und erzählten vom kleinen Raben und dem Drachen.

Nach dem Theater gab es für alle im Hof des Kulturtreff eine Grillwurst und ein Getränk auf Kosten der Ge-meinde.