Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.730.306



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


30.08.2001 Waldbronner Woche: Seniorennachmittag


Seit 1982 ist der Seniorennachmittag fester Bestandteil der Waldbronner Woche. Dabei treffen sich die Waldbronner Seniorinnen und Senioren an einem Nachmittag, um zu plauschen, Musik zu hören und auf Einladung der Gemeinde Kaffe zu trinken und Kuchen zu essen. Musikalisch umrahmt wurde der Seniorennachmittag auch in diesem Jahr wieder vom Senioren – Orchester Karlsruhe.
Die Gemeinde habe den Seniorinnen und Senioren wieder einen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen beschert, so Karl Becker, Vorsitzender der Senioren – Arbeitsgemeinschaft Waldbronn (SAG). Er begrüßte Bürgermeister Harald Ehrler, dem er viel Glück in seinem neuen Amt wünschte, und Gäste aus Stuttgart. Wie seit 1982 werde er auch vom Senioren Orchester aus Karlsruhe, in diesem Jahr unter der Leitung von Prof. Hofmann, musikalisch umrahmt. Das zahlreiche Erscheine zeige, dass die Senioren Freude an diesem Nachmittag haben. Einen gleich guten Besuch wünschte sich Becker auch für die übrigen Veranstaltungen der SAG.
"Der Seniorennachmittag hat Tradition, und Traditionen soll man pflegen", erklärte Bürgermeister Harald Ehrler verbunden mit dem Versprechen, dass es diesen Seniorennachmittag auch in Zukunft geben werde. Vor den Seniorinnen und Senioren legte der Bürgermeister die Alterspyramide, "den Lebensbaum der Gemeinde" offen, der sichtbar von unten nur schwach nachwachse. Die Spitze des Baums reiche bis ins Jahr 1902, und damit könne er auch eine Frage beantworten, die ihm bei Geburtstagsbesuchen immer wieder gestellt worden sei: "Wer ist eigentlich die/der älteste Einwohner von Waldbronn?" Dies sei mit 99 Jahren Karolina Ochs aus Etzenrot, gefolgt von Katharina Mandl und Balwina Reiser. Der älteste Einwohner sei mit 96 Jahren Bernhard Wipfler. Der Bürgermeister forderte die Senioren auch auf, bei Sorgen und Nöten sich ruhig an das Rathaus zu wenden. Auch er selbst könne ungeniert angesprochen werden.
Danach hatte dann das Seniorenorchester Karlsruhe das musikalische Sagen. Wie sein Leiter ausführte, sei es das einzige Seniorenorchester europaweit. Alle Aktiven zusammen bringen es auf 3.200 Jahre, und der älteste Geiger zähle 95 Jahre. Ziel des Orchesters sei es, kostenlos anderen Menschen eine Freude zu machen. Und dieses Ziel erreichte das Orchester an diesem Nachmittag voll und ganz. Das bunt gemischte Programm umfasste unter anderen Werke vom Walzerkönig Johann Strauß, von Franz Lehar, Paul Linke, Emmerich Kalman, Carl Michael Ziehrer, aber auch der "Ungarische Tanz" von Johannes Brahms stand auf dem Programm.