Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.944.524



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


23.08.2001 Motorradweltmeister in Waldbronn


Einen leibhaftigen Motorradweltmeister vergangener Tage beherbergte Waldbronn in seinen Mauern. Beim MSC Reichenbach, genauer bei seinem Freundeskreis italienischer Motorräder war Umberto Masetti zu Gast. Der heute 75 - jährige war in den 50er Jahren in seiner Heimat -und darüber hinaus- eine Motorsportlegende.
Zweimal gewann er auf Gilera 1950 und 1952 die Weltmeisterschaft in der Königsklasse des Motorradsports, bei den 500ern. Als Gilera seinen Erzrivalen Geoff Duke von Norton abwarb, wechselte Masetti zu MV Agusta, für die er 1955 in Monza den Großen Preis gewann. Sechs italienische Meisterschaften, vier auf Gilera und je eine auf Morini und MV Agusta vervollkommnen seine Erfolge ebenso wie drei Meisterschaften in Chile, wohin er für einige Jahre übersiedelt war. Einmal war Masetti auch Südamerika - Meister. 1951 wurde er in Italien zum Sportler des Jahres gewählt. 1962, wieder zurück in Italien, wechselte er das Sportgerät und wurde im Kart italienischer Doppel - Meister in der 100 Kubik- und der 200 Kubik - Klasse.
Nach Waldbronn kam er für einige Tage auf der Durchreise von einem Oldtimer - Treffen in Schotten, wo in früheren Tagen auf dem fahrerisch als anspruchsvoll geltenden Schottenring Rennen gefahren wurden. Am letzten Augustwochenende nimmt Masetti an einem Oldtimer - Treffen in Schleching teil. Bei diesen Gelegenheiten ist er aber nicht nur Zuschauer, wie Arnold Dreher und seine Frau Maria Dreher - Savarino erzählen. Er fährt noch aktiv auf den Oldtimer - Maschinen, und das nicht gerade langsam.
Bürgermeister Harald Ehrler empfing für die Gemeinde Waldbronn den Weltmeister vor dem Waldbronner Rathaus. Als Andenken an die Gemeinde überreichte er ihm einen Waldbronner Teller, den Masetti seiner Trophäensammlung hinzufügen will, wie er versprach.